Blog

30. März 2020

Ausschreibung des Herbert von Halem Nachwuchspreises 2020

Einsendeschluss ist Montag, der 15. Juni 2020

Ausschreibung des Herbert von Halem Nachwuchspreises 2020

Gemeinsam mit dem kommunikations- und medienwissenschaftlichen Nachwuchs der DGPuK schreiben wir dieses Jahr zum siebten Mal den Herbert von Halem Nachwuchspreis für ein vielversprechendes Dissertationsprojekt aus. Als Gewinn winkt eine zuschussfreie Publikation der geförderten Dissertation beim Herbert von Halem Verlag (inkl. Lektorat, Satz, Covergestaltung und Druck). Teilnehmen können alle Doktorand/innen, die zu einem kommunikations- und/oder medienwissenschaftlichen Thema promovieren und ihre deutsch- oder englischsprachige Dissertation im Laufe der nächsten zwölf Monate ab Einsendeschluss einreichen werden. Eine DGPuK-Mitgliedschaft des Bewerbers/der Bewerberin wird nicht vorausgesetzt. Einsendeschluss...

26. März 2020

Stimmen der Presse, März 2020

Stimmen der Presse, März 2020

Lobende Töne zu den Büchern unseres Verlags seitens der Presse erreichen uns beinahe täglich – hier sind wieder die Highlights der schönsten gefundenen Worte der letzten Monate.           Daniel Bellingradt Vernetzte Papiermärkte. Einblicke in den Amsterdamer Handel mit Papier im 18. Jahrhundert Der Historiker, Buch- und Kommunikationswissenschaftler Daniel Bellingradt beschäftigt sich vielmehr mit dem historischen Papierhandel, einem in der Wirtschafts- und Technikgeschichte bislang eher vernachlässigten Thema. Er nimmt den Wirtschaftsstandort Amsterdam in den Blick, im 18. Jahrhundert ein «Hotspot des Papierhandels», obwohl es vor Ort keine einzige Papiermühle...

11. März 2020

Superkühe und Honigbienen live. Journalismus der Dinge

Unser Autor Jakob Vicari berichtete bei den Kölner Mediengesprächen am 9. März von seiner Pionierarbeit für den noch jungen "Journalismus der Dinge". Sein gleichnamiges Buch erschien im Herbst 2019 als 107. Band der Reihe Praktischer Journalismus. 

Superkühe und Honigbienen live. Journalismus der Dinge

Er sei eigentlich ein klassisch ausgebildeter Wissenschaftsjournalist, erzählt Dr. Jakob Vicari zu Beginn seines Vortrags. Heute liege sein Hauptarbeitsgebiet jedoch im “Journalismus der Dinge”, einer journalistischen Teildisziplin, die Vicari gewissermaßen selbst entwickelt hat. Was “Journalismus der Dinge” ist und wie er entstand, war das Thema des gestrigen Vortrags bei den Kölner Mediengesprächen. JournalistInnen haben laut Vicari oft das Gefühl, der technologischen Entwicklung hinterherzuhinken. Kaum haben sie eine neue Technologie für den Journalismus erschlossen, gibt es bereits neue Entwicklungen und das eben noch Innovative ist ganz plötzlich schon wieder...

10. März 2020

Influencer-Marketing – Wie nötig ist ein Ethikkodex?

Vortrag von Carmen Horn

Influencer-Marketing – Wie nötig ist ein Ethikkodex?

Im Herbert von Halem Verlag spricht Prof. Dr. Carmen Horn von der International School of Management über ethische (Spiel-)Regeln in sozialen Netzwerken und stellt aktuelle Forschungsergebnisse vor. In sozialen Medien wie Instagram empfehlen Influencer uns die aktuellste Mode, neuste elektronische Geräte oder auch Dienstleistungen. Weil sie damit unser Kaufverhalten beeinflussen, nutzen Unternehmen die Meinungsmacher und Vorbilder gezielt, um über sie ihre Markenbotschaften zu verbreiten. Doch nach welchen Regeln funktioniert das Influencer-Marketing? Ist es beispielsweise ethisch vertretbar, wenn Influencer ihre Kinder der Öffentlichkeit präsentieren, um damit den Erfolg ihres Instagramkanals...

11. Februar 2020

Journalismus der Dinge. Aufbruch in eine neue Welt der Informationen

Vortrag von Jakob Vicari am 9. März 2020 um 19 Uhr

Journalismus der Dinge. Aufbruch in eine neue Welt der Informationen

Wir leben in einer Welt der vernetzten Dinge. Doch was heißt das für den Journalismus? Wie sehen die Geschichten, Strategien und Prototypen für den Journalismus von Morgen aus? Sensoren in Kühen, Sprachassistenten, Nachrichtenmöbel oder Investigativ-Journalismus mit Fitnesstrackern sind nur einige der neuen Herausforderungen und Möglichkeiten für das Storytelling im Internet der Dinge. Der Journalismus der Dinge nutzt die Tatsache, dass unsere Welt vernetzt ist und wir vielfältige Daten in allen Bereichen unseres Lebens erfassen können. Dabei ist er aber keine bloße Spielart des Datenjournalismus. Es geht um viel mehr. Das Internet der Dinge setzt an, den Journalismus zu verändern,...

10. Februar 2020

ABGESAGT! Mediengespräche in Leipzig

Vortrag von Prof. Dr. Dr. Peter Seele und Diskussion mit Mandy Tröger, PhD, am 12. März im Rahmen der Leipziger Buchmesse

ABGESAGT! Mediengespräche in Leipzig

Die Buchmesse Leipzig, und damit auch unsere Veranstaltungen, wurden aufgrund der Verbreitungsmöglichkeit des Corona-Virus abgesagt. Vom 12. bis zum 15. März findet wieder die Leipziger Buchmesse 2020 statt. Unser Programm werden wir am Gemeinschaftsstand des utb-Verlags in Halle 3, G 100, präsentieren. Wir freuen uns besonders, dass wir Mandy Tröger und Peter Seele dafür gewinnen konnten, ihre aktuellen Bücher vorzustellen. Besuchen Sie uns gerne bei den Vorträgen und auch am Stand – Tickets sind über die untenstehenden Links erhältlich. Künstliche Intelligenz und die Maschinisierung des Menschen Vortrag von Peter Seele (USI Lugano) am 12. März 2020 um 16 Uhr im Forum Sach- und...

29. Januar 2020

Noch eine Frage bitte, Herr Hommrich

Dirk Hommrich über sein Buch "Theatrum cerebri. Studien zur visuellen Kultur der populären Hirnforschung"

Noch eine Frage bitte, Herr Hommrich

Wie sind Sie zu dem Thema Ihrer Studien in „Theatrum cerebri“ gekommen, deren Ergebnisse nun als Buch vorliegen? Die Studien stecken ein Themenfeld ab, das sich durch meine Beschäftigung mit Fragestellungen aus den Bereichen Wissenschaftsforschung, Technik- und  Medien­philosophie sowie Kultur- und Wissenssoziologie ergeben hat. Ich wollte die Aufgeregtheit um die Hirnforschung sowie deren öffentliche Zudringlichkeit besser verstehen, sowohl die teils übertriebenen Geltungsansprüche als auch die einprägsamen Vereinfachungen, und – sozusagen in rezeptionsästhetischer Absicht – die Rolle von Visualität beim Neurohype und in der Wissenschaftskommunikation. Der Wissenschaftsjournalismus...

20. Dezember 2019

Paula Stehr gewinnt Herbert von Halem Nachwuchspreis 2019

Auch ein Anerkennungspreis wurde in diesem Jahr verliehen.

Paula Stehr gewinnt Herbert von Halem Nachwuchspreis 2019

Gemeinsam mit dem kommunikations- und medienwissenschaftlichen Nachwuchs der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft e. V. (DGPuK) wurde die Gewinnerin des Herbert von Halem Nachwuchspreises 2019 für ein vielversprechendes Dissertationsprojekt ausgewählt. Die Begutachtung der eingesendeten Vorschläge erfolgte durch eine Jury aus fünf promovierten NachwuchswissenschaftlerInnen; Univ.-Prof. Dr. Eva Baumann als Mitglied des DGPuK-Vorstands sowie Herbert von Halem bildeten den Beirat. Alle Einreichungen wurden von der Jury bezüglich ihrer Originalität, ihrer wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Relevanz, der theoretischen Fundierung, ihrem Vorgehen und der...

11. Dezember 2019

Noch eine Frage bitte, Frau Malak

Yvonne Malak über ihr Buch "Die Morgenshow. Eine Anleitung für die Königsdisziplin im Radio"

Noch eine Frage bitte, Frau Malak

Wie behauptet sich das Radio heute gegenüber der starken Konkurrenz durch das Internet? Das Radio behauptet sich sehr gut. Während lineares Fernsehen ein Auslaufmodell zu sein scheint, hören nach wie vor 93,6% der Deutschen regelmäßig Radio, 80% sogar jeden Tag, und das im Schnitt 257 Minuten. Auch junge Leute schalten nach wie vor das Radio ein (66,7% der 14-29jährigen sogar täglich), allerdings hören sie kürzer (nur 197 Minuten) und schalten öfter um. Aber klar: es wird immer schwieriger, die junge Zielgruppe zu erreichen. Das ist unserer größte Herausforderung derzeit. Warum ist die Morgenshow die wichtigste Sendung im Radio? Weil die meisten Menschen Radio am Morgen nutzen —...

28. November 2019

3. Jahrestagung des Netzwerks Kritische Kommunikationswissenschaft

Unsere Bücher auf Reisen

3. Jahrestagung des Netzwerks Kritische Kommunikationswissenschaft

Am 21. und 22. November 2019 fand die 3. Jahrestagung des Netzwerks Kritische Kommunikationswissenschaft statt – zum ersten Mal an der Universität Leipzig statt in München. Unter dem Motto „Transformation der Medien – Medien der Transformation“ wurden gesellschaftliche Transformationsprozesse und die Rolle der Medien bei diesen Umwandlungen ausgeleuchtet. So jährt sich in Ostdeutschland zum 30. Mal eine grundlegende Umwälzung von Gesellschaft und Medienystem: Was ist aus den Hoffnungen auf die „große Freiheit“ (auch) im Medienbereich geworden? In welchen Transformationsprozessen innerhalb der Megatrends Digitalisierung, Ökonomisierung, Globalisierung und Individualisierung stecken...