Blog

9. März 2016

First International Conference in Scandalogy

Vorstellung unserer Neuerscheinung "Mediated Scandals"

Von Manfred Weichselbaumer | Der Herbert von Halem Verlag wird im Rahmen der ersten internationalen Konferenz für Skandalogie am 7./8. April 2016 in Bamberg eine weitere Neuerscheinung aus dem Schwerpunkt ›Skandalforschung‹ vorstellen. Mediated Scandals. Gründe, Genese und Folgeeffekte von medialer Skandalberichterstattung bietet einen Einblick in grundlegende Aspekte und aktuelle Studienergebnisse der Skandalforschung. Der Fokus liegt dabei auf den bisher noch wenig erforschten Ursachen und Wirkungen dieser Form der Berichterstattung. Der Verlag freut sich, gemeinsam mit den anwesenden Herausgebern das Fachpublikum am 8. April um 15 Uhr am eigenen Verlagsstand mit einem Sektampfang zur Buchveröffentlichung begrüßen...

24. Februar 2016

Last und Erleichterung

Der Vortrag "Sprache ist Politik" von Elisabeth Wehling im Rückblick

Last und Erleichterung

Von Manfred Weichselbaumer | Wenn politische Parteien in den Wahlkampf gehen, dann tun sie das nicht ohne intensive Beratung und Begleitung durch Profis aus den Bereichen PR und Kommunikationsstrategie. Es reicht längst nicht mehr aus, durch einfaches Aufzählen des bisher Erreichten oder bloße Ankündigungen zu möglichen Veränderungen im Haushaltsplan das Wahlvolk auf seine Seite bringen zu können. Der kommunikationswissenschaftliche Begriff, der hier nun ins Spiel kommt, ist der des „Framings“. Das „Framing“ lässt sich mit dem Transformieren einer politischen Information in eingängige und emotionalisierende Denkmuster übersetzen. Frau Dr. Elisabeth Wehling, in den USA lebende Linguistik-Wissenschaftlerin,...

23. Februar 2016

Elisabeth Wehling im Gespräch: Politisches Framing

Elisabeth Wehling im Gespräch: Politisches Framing

Von Herbert von Halem | Das neue Buch von Elisabeth Wehling „Politisches Framing. Wie eine Nation sich ihr Denken einredet – und daraus Politik macht“ erscheint am 17. Februar 2016. Wir freuen uns sehr, dass die Autorin nach Europa kommt, um ihr Buch der Öffentlichkeit vorzustellen. Neben einer Reihe von Veranstaltungen, auf denen Frau Wehling live zu erleben ist, wird sie auch in der Presse zu Wort kommen. Auf dieser Seite möchten wir für Sie die Veranstaltungen und die Medienberichterstattung zusammenfassen. Veranstaltungen Mittwoch, 17. Februar 2016, 18:30 Uhr Sprache ist Politik Vortrag von Elisabeth Wehling [Mehr Informationen zu dieser Veranstaltung] 23. Februar Buchpremiere in Wien um 18.30h...

18. Februar 2016

Rückblick: Die Macht der Bilder

Klaus Sachs-Hombach, Anne Ulrich und Felix Reer zu Besuch im Herbert von Halem Verlag

Rückblick: Die Macht der Bilder

Von Manfred Weichselbaumer | Am 11.2. hielten Klaus Sachs-Hombach und Anne Ulrich einen Vortrag im Herbert von Halem Verlag. Hier lesen Sie eine kurze Zusammenfassung der Veranstaltung. „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ – eine bekannte Metapher über die Aussagekraft und die Universalität der Bildsprache als weltweit verständliches Kommunikationsmedium. Bilder haben aber auch durch ihre Gestaltung, ihren implizierten Appell, die Macht, uns im Denken und Handeln zu beeinflussen. Diese „Macht der Bilder“ wurde am 11. Februar 2016 bei der gleichnamigen Vortragsveranstaltung im Herbert von Halem Verlag theoretisch und praktisch aufgeschlüsselt. Der Medienwissenschaftler Prof. Dr. Klaus Sachs-Hombach von...

1. Februar 2016

Stimmen der Presse, Februar 2016

Von Julian Pitten | Lobende Töne zu den Büchern unseres Verlags seitens der Presse erreichen uns beinahe täglich – hier sind wieder die Highlights der schönsten gefundenen Worte der letzten Monate. Roger Blum 
Lautsprecher und Widersprecher. Ein Ansatz zum Vergleich der Mediensysteme Roger Blum hat hier eines seiner Lebensthemen mit viel Herzblut und Kenntnis zusammengefasst: Das ist ihm gelungen. (Medien & Kommunikationswissenschaft, 3/2015) Blum ist sich der Stärken wie Schwächen seines Ansatzes bewusst und erarbeitet die Typologie und die Schlüsse, die er daraus zieht, äußerst reflektiert und gründlich. (Portal für Politikwissenschaft, 17.09.2015) Dafür ist eine profunde Kenntnis nationaler...

21. Januar 2016

Entangled history medial gedacht

Jahrestagung der
 Fachgruppe Internationale und Interkulturelle Kommunikation und der Fachgruppe Kommunikationsgeschichte der DGPuK

Entangled history medial gedacht

Von Julian Pitten | Vom 14. bis zum 16. Januar fand in Dortmund die Jahrestagung der
 Fachgruppe Internationale und Interkulturelle Kommunikation und der Fachgruppe Kommunikationsgeschichte der DGPuK (Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft) statt, die in Zusammenarbeit mit dem Institut für Zeitungsforschung Dortmund und dem Institut für Journalistik der TU Dortmund abgehalten wurde. Die Tagung stand unter dem Motto »Entangled history medial gedacht: Internationale und transkulturelle Kommunikationsgeschichte«. Der Begriff ›entangled history‹ (deutsch: verschränkte Geschichte) bezeichnet eine Form der Geschichtsforschung, die sich auf globale Zusammenhänge und Austauschbeziehungen...

Die Macht der Bilder

Vortragsveranstaltung im Herbert von Halem Verlag

Die Macht der Bilder

Von Herbert von Halem | Bilder beeinflussen in zunehmendem Maße alle Bereiche der Gesellschaft. Seit den Anschlägen auf das World Trade Center erfüllen sie insbesondere eine intensivierte strategische und/oder ideologische Funktion, die dazu führt, dass mediale Darstellungen schon im Vorfeld von den beteiligten Akteuren instrumentalisiert werden können. Der Vortrag wird danach fragen, warum sich Bilder für die strategischen und ideologischen Verwendungen so gut eignen, und den Versuch einer Antwort auf diese Frage anhand einiger aktueller Beispiele illustrieren. Die Macht der Bilder Vortrag am 11. Februar 2016 um 19 Uhr im Herbert von Halem Verlag, Schanzenstr. 22, 51063 Köln. Anmeldung: Einlass ab 18:30 Uhr....

27. Dezember 2015

Zweiter Herbert von Halem Nachwuchspreis verliehen!

Zweiter Herbert von Halem Nachwuchspreis verliehen!

Von Karina Selin | Gemeinsam mit dem kommunikations- und medienwissenschaftlichen Nachwuchs der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft e. V. (DGPuK) wurde der Gewinner des Herbert von Halem Nachwuchspreises 2015 für ein vielversprechendes Dissertationsprojekt ausgewählt. Die Begutachtung der eingesendeten Vorschläge erfolgte durch eine Jury aus fünf promovierten NachwuchswissenschaftlerInnen; Univ.-Prof. Dr. Oliver Quiring als Mitglied des DGPuK-Vorstands sowie Herbert von Halem bildeten den Beirat. Alle Einreichungen wurden von der Jury bezüglich ihrer Originalität, ihrer wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Relevanz, der theoretischen Fundierung, ihrem Vorgehen und...

16. Dezember 2015

Sprache ist Politik

Vortrag von Elisabeth Wehling am 17. Februar 2016

Sprache ist Politik

Von Herbert von Halem | Menschen sind rationale Wesen. Sie können vernunftgesteuert handeln. Legt man nur alle relevanten Fakten auf den Tisch, können sie diese objektiv gegeneinander abwägen und entscheiden, was zu tun ist – ob beispielsweise ein politisches Vorhaben unterstützt werden soll oder nicht. So denken viele Menschen, so haben wir es gelernt – und dieser Idee sitzen bis heute viele Journalisten, Meinungsforscher und Politiker mitsamt ihren Wahlkampfberatern auf. Doch die moderne Neuro- und Kognitionsforschung hat die ›klassische Vernunft‹ längst zu Grabe getragen. Nicht Fakten bedingen unsere politischen Entscheidungen, sondern kognitive Deutungsrahmen, in der Wissenschaft Frames genannt. Sie...

23. November 2015

Nach der Arabellion

Bericht über das Podiumsgespräch mit Judith Jäger, Christopher Resch und Janis Brinkmann

Nach der Arabellion

Von Karina Selin | Fünf Jahre ist es im Dezember her, dass der ›Arabische Frühling‹ begann und das Leben im Nahen Osten nachhaltig veränderte. Die Autokraten Tunesiens und Ägyptens, Ben Ali und Mubarak, wurden zum Rücktritt gezwungen, das Gaddafi-Regime in Libyen wurde nach 42 Jahren gestürzt und auch in Jordanien wurde die Regierung mehrfach umgebildet. Heute befinden sich diese Länder nach wie vor in einem schwierigen Transformationsprozess, der sie nicht zur Ruhe kommen lässt. Zum Thema Nach der Arabellion. Zur Lage der Pressefreiheit in Ägypten und zur Islamberichterstattung in Deutschland trafen sich auf dem Verlagspodium am 18. November Judith Jäger und Christopher Resch, Herausgeber der Sammlung...