Skip to content Skip to footer

Schriften zur Literatur

54,00 

Zusätzliche Informationen

Größe 13,5 × 21,5 cm
Veröffentlicht

13.03.2013

Auflage

1. Auflage

Verlag

Herbert von Halem Verlag

Seiten

324

Reihe

Alfred Schütz Werkausgabe (AAXTD31)

Artikelnummer

9783744517430

Der Band »Schriften zur Literatur« vereint Literaturinterpretationen mit literaturtheoretischen und kulturkritischen Reflexionen von Alfred Schütz sowohl aus dem Früh- als auch Spätwerk, die insbesondere vor dem Hintergrund seiner Lebenswelttheorie entstanden. Die Publikation beinhaltet die bisher unveröffentlichten Manuskripte »Wilhelm Meisters Lehrjahre« (1948), »Zu Wilhelm Meisters Wanderjahren« (1948), »T.S. Eliot’s Concept of Culture« (1952) in deutscher ÜberSetzung sowie eine Neuedition der bereits veröffentlichten Frühschrift »Sinnstruktur der Novelle: Goethe« (1926) sowie die überSetzte und edierte Fassung des literaturtheoretischen Schemas »Sociological Aspects of Literature« (1955). Die phänomenologisch und sozialwissenschaftlich geprägten Interpretationen von Goethes Lehr- und Wanderjahren bieten eine spezifische Möglichkeit des Zugangs zum literarischen Werk. Die ZielSetzung von Schütz besteht in einer spezifischen Rekonstruktion der »Logik des poetischen Geschehens« (Zu Wilhelm Meisters Wanderjahren), indem die unterschiedlichen, im Werk vorhandenen Wirklichkeitsbereiche in eine Deutungsbeziehung gebracht werden. Die Schrift über T.S. Eliots Kulturbegriff zeichnet sich insbesondere durch den Entwurf eines eigenständigen Schütz’schen Kulturbegriffs aus, der bisher nicht in dessen Werk vertreten war. Mehr zur Alfred Schütz Werkausgabe (ASW) unter www.uvk.de/asw

Alfred Schütz (*13.04.1899 in Wien, †20.05.1959 in New York) studierte in Wien Rechts- und Staatswissenschaften und arbeitete dann bald leitend für verschiedene Banken. 1932 veröffentlichte er »Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt«. 1938/39 emigrierte Schütz über Paris nach New York, wo er weiterhin für ein Wiener Bankhaus arbeitete. Ab 1944 lehrte er an der New School of Social Research, veröffentlichte sozialwissenschaftliche Aufsätze und arbeitete an den »Strukturen der Lebenswelt«.