Skip to content Skip to footer

Harold Garfinkel

14,99 

Zusätzliche Informationen

Größe 12 × 18,5 cm
Veröffentlicht

23.05.2012

Auflage

1. Auflage

Verlag

Herbert von Halem Verlag

Seiten

154

Reihe

Klassiker der Wissenssoziologie (AAXTD88)

Artikelnummer

9783744516884

Harold Garfinkel (1917–2011) zählt zu den bedeutendsten Soziologen des 20. Jahrhunderts. Sein Name ist Synonym für die Ethnomethodologie, die seit den 1960er-Jahren zu wichtigen analytischen und methodologischen Entwicklungen in der Soziologie geführt hat. Aus ihr sind die Konversationsanalyse und die Workplace Studies hervorgegangen. Dirk vom Lehns Einführung gibt einen systematischen Überblick über die Entwicklung von Garfinkels Schaffen. Beginnend mit Garfinkels Analysen interethnischer Beziehungen widmet sie sich dem Einfluss von Alfred Schütz und Talcott Parsons auf die Ethnomethodologie und beleuchtet schließlich die Wirkung von Garfinkels Analysen auf die Soziologie. Untersucht wird insbesondere der Einfluss der Ethnomethodologie auf Entwicklungen in der Wissenschafts- und Techniksoziologie, der Genderforschung (‘doing gender’), der Organisations- und Arbeitssoziologie sowie die Technikwissenschaften.