Dirk vom Lehn

Harold Garfinkel

Klassiker der Wissenssoziologie, Band 10

Harold Garfinkel (1917–2011) zählt zu den bedeutendsten Soziologen des 20. Jahrhunderts. Sein Name ist Synonym für die Ethnomethodologie, die seit den 1960er-Jahren zu wichtigen analytischen und methodologischen Entwicklungen in der Soziologie geführt hat. Aus ihr sind die Konversationsanalyse und die Workplace Studies hervorgegangen.

Dirk vom Lehns Einführung gibt einen systematischen Überblick über die Entwicklung von Garfinkels Schaffen. Beginnend mit Garfinkels Analysen interethnischer Beziehungen widmet sie sich dem Einfluss von Alfred Schütz und Talcott Parsons auf die Ethnomethodologie und beleuchtet schließlich die Wirkung von Garfinkels Analysen auf die Soziologie. Untersucht wird insbesondere der Einfluss der Ethnomethodologie auf Entwicklungen in der Wissenschafts- und Techniksoziologie, der Genderforschung (»doing gender«), der Organisations- und Arbeitssoziologie sowie die Technikwissenschaften.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Dirk vom Lehn

Dirk vom Lehn ist Senior Lecturer und Mitglied des Work, Interaction & Technology Research Centres in der King’s Business School am King’s College London. In seiner Forschung beschäftigt er sich neben der Ethnomethodologie mit Interaktion in Museen und bei Augenuntersuchungen. ...


Harold Garfinkel
  • 2012
  • 154 S., dt.
  • flexibler Einband, 185 x 120 mm
  • ISBN 978-3-7445-1688-4

  • 14,99 EUR
  • lieferbar

0 Kommentare

Sie können einen ersten Kommentar hinterlassen.
 
 

Bitte senden Sie uns Ihren Kommentar zu