Posts tagged 'Rezeptionsforschung'

22. Februar 2018

Christina Peter

Christina Peter

Christina Peter, Dr. phil., 2004 bis 2009 Studium der Kommunikationswissenschaft und Politischen Wissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seit Oktober 2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin und seit 2015 akademische Rätin a.Z. am Lehrstuhl von Prof. Brosius am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Ludwig-Maximilians-Universität München. Forschungsschwerpunkte: Rezeptions- und Wirkungsforschung, Politische Kommunikation, Medienpsychologie.

19. September 2017

Ines C. Vogel

Dr.

Ines C. Vogel

Ines C. Vogel, Dr., Studium der Psychologie an der Universität Mannheim, Zusatzstudium der Kommunikationspsychologie und Medienpädagogik an der Universität Koblenz-Landau. 1999-2002 freie Mitarbeiterin im Bereich Personalmarketing und -betreuung bei der InfraServ GmbH & Co. Höchst KG, Geschäftseinheit Provadis. 2001-2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Institut für Kommunikationspsychologie, Medienpädagogik und Sprechwissenschaft (IKMS), Universität Koblenz-Landau. 2007 Promotion. Seit 2008 Geschäftsführerin des Medienzentrums der Universität Koblenz-Landau am Campus Landau. Arbeitsgebiete: Rezeptions- und Wirkungsforschung, Medieninhaltsforschung, Kommunikation...

14. September 2017

Katarina Werneburg: Print Is ‘Easy’, Online Is ‘Tough’

Katarina Werneburg: Print Is ‘Easy’, Online Is ‘Tough’

Rezensiert von Michael Nitsche Die Rezeption von Medien hat sich in den letzten Jahren grundlegend gewandelt. Neben den traditionellen Printmedien gewinnen elektronische Medien zunehmende Verbreitung. Herausgeber von Publikationsorganen haben hierauf mit der Bereitstellung sogenannter “crossmedialer“ Angebote reagiert, sie ergänzen das traditionelle Angebot von Zeitungen und Journalen durch Websites und Tablet-Apps. Wie wir Informationen verarbeiten und worauf wir unsere Aufmerksamkeit bei medialen Angeboten lenken, ist nicht zuletzt von der Präsentationsform abhängig. Entsprechende Einflüsse wurden bisher allerdings kaum systematisch untersucht, und Studien beschränken sich häufig...

19. Januar 2017

Sarah Geber

Sarah Geber

Sarah Geber, M.A., Jg. 1985, studierte von 2005 bis 2011 Medienmanagement am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Seit 2011 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am IJK in Hannover beschäftigt. Zu ihren Forschungsinteressen zählen vor allem Fragestellungen aus dem Bereich Rezeptions- und Wirkungsforschung mit einem inhaltlichen Schwerpunkt auf politischer Kommunikation.

14. Dezember 2016

Elizabeth Prommer – 1. Oktober 1965

Elizabeth Prommer – 1. Oktober 1965

Stationen Geboren in Palo Alto, Kalifornien. Vater Ingenieur, Mutter Lehrerin. 1985 Abitur in Gräfelfing bei München. 1986 bis 1991 Studium der Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft sowie Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an der LMU München. 1993 bis 1998 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Fernsehen und Film München. 1998 Promotion an der Universität Leipzig (Doktorvater: Karl Friedrich Reimers), Gründung der Forschungsfirma Prommer Media Consulting. 1999 bis 2009 Wissenschaftliche Assistentin an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam. Gastprofessur an der Universität der Künste in Berlin (2001 bis 2003). 2009 Vertretungsprofessur im...

5. Dezember 2016

Julia Niemann: Risiken und Nutzen der Kommunikation auf Social Networking Sites

Julia Niemann: Risiken und Nutzen der Kommunikation auf Social Networking Sites

Rezensiert von Philip Sinner Julia Niemann ist die erste Preisträgerin des Herbert von Halem Nachwuchspreises, der ihr 2014 auf dem Nachwuchstag der DGPuK in Berlin verliehen wurde. Mit diesem Preis wird ein vielversprechendes Dissertationsvorhaben ausgezeichnet, wobei er die zuschussfreie Publikation umfasst. Er wird von einer Jury aus fünf promovierten DGPuK-Mitgliedern vergeben, die von einem Vorstandsmitglied der DGPuK und von Verleger Herbert von Halem beraten werden. In seinem Verlag ist Niemanns Studie zu Risiken und Nutzen der Kommunikation auf Social Networking Sites nun als 14. Band der Neuen Schriften zur Online-Forschung erschienen. Dabei handelt es sich um ihre überarbeitete...

17. November 2016

Andreas Fahr – 5. April 1966

Andreas Fahr – 5. April 1966

Stationen Geboren in Hamburg. Vater Meister in Gas- und Wasserinstallation und Spenglerei, Mutter Sekretärin. 1985 Ausbildung und Tätigkeit als Bankkaufmann in Frankfurt/Main und London. 1989 Studium der Publizistik, Volkswirtschaftslehre und Psychologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. 1995 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Medien Institut Ludwigshafen. 2000 wissenschaftlicher Assistent am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Ludwig-Maximilians-Universität, 2007 Akademischer Rat, 2011 Oberrat. 2001 Promotion (Doktorvater: Hans-Bernd Brosius). 2010 Habilitation. 2011 Vertretung der Professur Medienqualitäten an der LMU München. 2012 Professur für...

28. September 2016

Christiana Schallhorn

Christiana Schallhorn

Christiana Schallhorn, Dr. phil., Jg. 1983, ist seit Oktober 2019 Junior-Professorin für Sportsoziologie am Institut für Sportwissenschaft der Johannes-Gutenberg Universität Mainz. Von 2012 bis 2019 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut Mensch-Computer-Medien im Bereich Medien- und Wirtschaftskommunikation der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. 2016 promovierte sie zum Thema Kultivierung durch Sportgroßereignisse. Von 2011 bis 2012 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medien und Bildungstechnologie an der Universität Augsburg. Sie studierte Medien und Kommunikation an der Universität Augsburg und der Universität Sevilla (Spanien). Ihre...

12. Juli 2016

Juliane Voigt: Nachrichtenqualität aus Sicht der Mediennutzer

Juliane Voigt: Nachrichtenqualität aus Sicht der Mediennutzer

Rezensiert von Katja Mehlis Nachrichten besitzen eine große Bedeutung für die Gesellschaft und deren Kommunikation. Sie dienen der tagesaktuellen Information der Bevölkerung und liefern damit die Grundlage zur Teilnahme am gesellschaftlichen Leben und politischen Prozess (vgl. Köster/Wolling 2006: 75). Wenn eine funktionierende Demokratie auch von einer informierten Bürgerschaft abhängt, ist die Qualität der journalistischen Berichterstattung von zentralem Belang. Die Dissertation der Kommunikationswissenschaftlerin Juliane Voigt, die im Rahmen des DFG-geförderten Forschungsprojekts Nachrichtenqualität aus Rezipientensicht entstanden ist, setzt an diesem Punkt an und fragt nach der...

17. Juni 2016

Matthias Potthoff (Hrsg.): Schlüsselwerke der Medienwirkungsforschung

Matthias Potthoff (Hrsg.): Schlüsselwerke der Medienwirkungsforschung

Rezensiert von Hans-Dieter Kübler Sammlungen und knappe Darstellungen von Schlüsselwerken oder Klassikern einer bestimmten Disziplin haben in den Sozialwissenschaften offenbar Konjunktur, wie Herausgeber Matthias Potthoff in seinem Vorwort zu den Schlüsselwerken der Medienwirkungsforschung betont. Lehrende können mit ihnen – angesichts einer unentwegt zerfasernden Spezialisierung der Forschung – den ehrwürdigen Anspruch eines anerkannten Fachverständnisses, wenn nicht gar einer Kanonbildung aufrecht erhalten. Die Studierenden, von denen wohl nur noch die wenigsten an der Erarbeitung der Tradition und Breite einer ganzen Disziplin interessiert sind, können sich so schnell einen kompakten...