Posts tagged 'Mediensystem'

5. April 2018

ABC des Journalismus

Ein Handbuch

ABC des Journalismus

Journalismus als Beruf agiert im Zentrum eines Hurrikans, der die Medienlandschaft grundlegend verändert: unbeständige Werbemärkte, ein verwöhntes Publikum und immer neue technische, wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen. Was ist heute noch Journalismus? Wohin entwickelt sich der Beruf? Die Redaktionen jedenfalls verlassen ausgetretene Pfade, erobern neue Publikumssegmente und erproben neue Formen der multimedialen Präsentation. Sie ringen um die Aufmerksamkeit ihrer Leser, Hörer, Zuschauer oder User. Das bewährte Handbuch für die Redaktionsarbeit enthält alles, was ein Journalist heute für seinen Beruf wissen muss. Es leistet einen Beitrag zur Professionalisierung des Berufsfeldes...

4. November 2016

Kefa Hamidi: Zwischen Information und Mission. Journalisten in Afghanistan

Kefa Hamidi: Zwischen Information und Mission. Journalisten in Afghanistan

Rezensiert von Guido Keel Seit den 1970er-Jahren hat sich in der Journalismusforschung eine bestimmte Form von Berufsfeldstudien etabliert, die seither für zahlreiche Länder Anwendung fand: Zunächst werden dabei die gesellschaftlichen, normativen und organisatorischen Einflussfaktoren eines Landes analysiert, die die Situation des Journalismus und der Journalisten vor Ort prägen. In einem zweiten Schritt wird die Berufsgruppe anhand persönlicher Befragungen selbst untersucht, woran sich ein Vergleich der erhobenen Merkmale und Einstellungen mit ihrer Arbeit anschließt. Die vorliegende Veröffentlichung von Kefa Hamidi reiht sich in dieses Schema ein. In seiner Dissertation über Journalisten...

27. November 2013

Medienumbrüche im Rundfunk seit 1950

Medienumbrüche im Rundfunk seit 1950

Radio und Fernsehen müssen angesichts der Digitalisierung ihr Verhältnis zum Publikum sowie ihre ökonomischen Grundlagen, Aufgaben und Funktionen neu definieren. Aufgabe der Medienhistoriker ist es, die damit verbundenen Medienumbrüche zu analysieren, mit früheren Umbrüchen in der Mediengeschichte zu vergleichen und diese einzuordnen. Die hier publizierten Beiträge zur Jahrestagung 2012 des Studienkreises Rundfunk und Geschichte liefern Fallbeispiele von tiefgreifenden Veränderungen der Massenmedien in den letzten 60 Jahren und widmen sich den Fragen: Welche prototypischen Strukturen von Medienumbrüchen lassen sich aus historischer Perspektive erkennen? Sind Umbrüche im Rundfunk prognostizierbar,...

23. Januar 2013

Mediensystem Schweiz

Mediensystem Schweiz

Auch die Medien der Schweiz stehen vor großen Herausforderungen: Die Presse hat Werbegelder verloren, Stellen auf Redaktionen wurden abgebaut. Gleichzeitig eröffnen Onlinemedien und das revidierte Radio- und Fernsehgesetz neue Handlungsspielräume. Das vorliegende Buch vermittelt kompaktes Grundlagenwissen über das schweizerische Mediensystem. Es zeigt die wichtigsten privaten und öffentlichen Medienunternehmen und welche medienrechtlichen und gesellschaftlichen Anforderungen an sie gestellt werden (RTVG, Presserat etc.). Aktuelle Trends des Medienwandels (u. a. Gratiszeitungen) werden ebenso analysiert wie historische Entwicklungen, die das heutige Mediensystem geprägt haben (Verschwinden...

21. November 2012

Publizistische Vielfalt

Demokratischer Nutzen und Einflussfaktoren

Publizistische Vielfalt

Trotz seiner demokratietheoretischen Bedeutung ist der Begriff der »publizistischen Vielfalt« bis heute weitgehend unbestimmt geblieben. Auch wissen wir bisher wenig über Faktoren, die die inhaltliche Vielfalt der Berichterstattung beeinflussen. Thomas Zerback widmet sich, neben einer genauen Bestimmung des Begriffs und seinen demokratietheoretischen Wurzeln, vor allem journa-listischen und wirtschaftlichen Einflussfaktoren auf die inhaltliche Vielfalt. Eine vielfältige Medienlandschaft, die dem Bürger ein breites Spektrum an Themen und Meinungen zur Verfügung stellt, gilt in modernen Demokratien als erwünscht und schützenswert. Im Kern erhofft man sich davon gut informierte und rationale...

24. Oktober 2012

Massenmedien in Deutschland

Unter Mitarbeit von Hanni Chill

Massenmedien in Deutschland

Die Medienbranche unterliegt seit Jahren einem radikalen Strukturwandel. Die Hoffnung auf das Goldene Medienzeitalter durch Pay-TV und Online-Angebote wurde durch eine schwache Konjunktur, aber auch durch Fehlinvestitionen verdrängt, während die Digitalisierung der Kommunikation einen tiefgreifenden Wandel von Presse, Funk und Fernsehen auslöste. Werbeeinnahmen, Auflagen und Reichweiten vieler klassischer Medien sind teilweise dramatisch gesunken, während Werbung und Aufmerksamkeit sich auf eine inzwischen enorm gewachsene Zahl von Medienanbietern verteilen. Die völlig überarbeitete Neuauflage dieses Standardwerks zeigt, wie die Medien ihren zentralen politischen Funktionen zu Information,...

23. Oktober 2011

Anton Simons: Journalismus 2.0

Anton Simons: Journalismus 2.0

Rezensiert von Stefan Heijnk Um eines gleich vorweg zu nehmen: Anton Simons legt für alle, die sich einen Überblick über die Auswirkungen des Mitmachweb auf journalistische Arbeitsprozesse verschaffen und die sich wandelnden Mediennutzungs- gewohnheiten der Menschen besser verstehen wollen, ein nützliches Buch vor. Simons hält weitestgehend, was er in der Einleitung verspricht: Er will mit seinem Buch zeigen, “welche Konsequenzen das soziale Netz für Journalismus und Journalisten, für die Redaktionsarbeit und für Medienunternehmen hat” und “informieren über veränderte Erwartungen, Nutzungsgewohnheiten und Selbstverständnis der Medienkonsumenten sowie über den damit einhergehenden...

12. Mai 2011

Patrick Donges

Prof. Dr.

Patrick Donges

Patrick Donges, Jg. 1969, Studium der Politischen Wissenschaft und Journalistik an der Universität Hamburg. 1995-1998 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in Forschungsprojekten am Institut für Journalistik der Universität Hamburg sowie am Hans-Bredow-Institut für Medienforschung an der Universität Hamburg. 1998 – 2008 Assistent / Oberassistent am IPMZ – Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich. 2008 – 2009 Assistenzprofessor für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt „Politische Kommunikation“ an der Universität Zürich. Seit Oktober 2009 Professor für Kommunikationswissenschaft an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität...

16. Februar 2011

Medien verstehen

Medien verstehen

Wer in den Medien arbeitet oder dies vorhat, sollte ihre Funktionsweisen und Hintergründe kennen. Das vorliegende Buch vermittelt Grundlagenwissen für junge Medienschaffende, Medieninteressierte und Berufseinsteiger. Kompakt und verständlich gibt die Autorin einen Überblick über Printmedien, Radio, Fernsehen, Fotografie, Film und Onlinemedien. Sie geht auf die Bedeutung des Journalismus als »vierte Gewalt« ein, beschreibt dessen Organisation und Arbeitstechniken, seinen Alltag und wie sich seine Qualität sichern lässt. Auch die kompetente Nutzung von Medien, die nicht zuletzt seit den Amokläufen in Erfurt und Winnenden öffentlich heiß diskutiert wird, ist ein Thema. Kommunikations-...

18. November 2009

Medien und Formen

Eine Morphologie der Medien

Medien und Formen

Das gegenwärtige Mediensystem zeichnet sich durch eine hohe Verdichtung und Vernetzung der Medien und Medienangebote aus. In den Einzelmedien haben sich Hybride entwickelt, die unterschiedliche Medien miteinander verbinden. Zugleich stehen Medienangebote nie allein, sondern werden stets auch in anderen Medien verwertet: Aus Narrationen werden genauso gut Filme wie Computerspiele und aus YouTube-Videos kann unter Umständen Kino werden, das dann auf YouTube wieder persifliert wird. Die Einzelmedien haben dadurch sukzessive ihre traditionelle Integrität und Autonomie verloren und sie einem hoch verdichteten und transversal vernetzten Mediensystem überantwortet. Diese Prozesse stellen die gegenwärtige...