Marco Bertolaso

Rettet die Nachrichten!

Was wir tun müssen, um besser informiert zu sein

Schriften zur Rettung des öffentlichen Diskurses, Band 6

Wir müssen uns dringend um die Nachrichten kümmern. Demokratie, Rechtsstaat und individuelle Freiheiten wird es ohne verlässliche Information nicht mehr geben. Sie vertragen kein „postfaktisches“ Verschwimmen von Wahr und Falsch. Der westliche Nachrichtenjournalismus hat die vergangenen einhundert Jahre geprägt. Nun steckt er in der Krise, auch wegen eigener Fehler. Eine bis vor kurzem undenkbare Frage steht im Raum: Wozu haben wir noch professionellen Nachrichtenjournalismus, wenn im Netz und in den sozialen Medien Informationen scheinbar kostenlos zu haben sind?

Die Zeit der klassischen Massenmedien geht zu Ende. Die weitgehend digitale Öffentlichkeit entsteht gerade erst. Wir wissen nicht, wie sie als Betriebssystem für unsere Gesellschaft funktionieren wird. Wir sehen aber, dass wenige Großkonzerne die neue Informationslandschaft beherrschen. Ihre Algorithmen sind an Umsatz und Ertrag ausgerichtet. Sie begünstigen Konflikt und Krawall, nicht Austausch und Achtung. Wir sehen, wie erfolgreich autoritäre Staaten mit den digitalen Kommunikations- und Kontrollmöglichkeiten operieren. Die Corona-Krise hat all das deutlich ans Licht gebracht und sie hat gezeigt: Vertrauenswürdige Information ist ähnlich wichtig wie gesundes Essen.

In Sachen Ernährung hat bereits ein Umdenken eingesetzt – bei Herstellern und Verbrauchern. Die ersten positiven Effekte sind zu erkennen. Einen solchen Neuanfang auf vielen Ebenen braucht jetzt auch der Nachrichtenjournalismus. Redaktionen müssen sich hinterfragen, aus Fehlern lernen und ihre Arbeit öffentlich zur Diskussion stellen. Unser Handwerk muss Regeln nachjustieren und sich von manchen Gewohnheiten verabschieden. Gefordert sind aber genauso Politik, Wirtschaft, Verbände und die gesamte Gesellschaft. Wir alle sind in der Verantwortung, wenn wir die Nachrichten retten wollen.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Marco Bertolaso

Marco Bertolaso, Dr., (Jg. 1964) ist seit 2007 Nachrichtenchef des Deutschlandfunks in Köln. Er studierte Geschichte, Politikwissenschaften und Philosophie in Köln, Bonn, Paris und Oxford. Nach der Mitarbeit im Büro eines Bundestagsabgeordneten wechselte er als Redakteur zum Deutschlandfunk und schrieb berufsbegleitend seine Dissertation in Neuerer Geschichte. In den vergangenen Jahren hat er sich insbesondere mit der digitalen Transformation im Medienbereich beschäftigt sowie mit der Krise des Informationsjournalismus und den Auswirkungen auf Demokratie und Rechtsstaat. ...


Rettet die Nachrichten!
  • 2021
  • Broschur, 190 x 120 mm, dt.
  • ISBN 978-3-86962-493-8
  • Dieser Titel erscheint am:
  • 30/06/2021