Martin Endreß

Prof. Dr.

Vita

Martin Endreß, Dr. phil., seit 2010 Professor für Allgemeine Soziologie an der Universität Trier; Editor-in-Chief von „Human Studies“; Mithrsg. von Zyklos. Jahrbuch für Theorie und Geschichte der Soziologie und der Buchreihe Studies on Valuation and Evaluation. Arbeitsschwerpunkte: Soziologische Theorie, Wissenssoziologie, Politische Soziologie, Soziologie des Vertrauens, Soziologie von Resilienz.

PUBLIKATIONEN IM HERBERT VON HALEM VERLAG

Martin Endreß / Alois Hahn (Hrsg.)

Lebenswelttheorie und Gesellschaftsanalyse

Studien zum Werk von Thomas Luckmann

Mit Thomas Luckmann verstarb im Mai 2016 einer der herausragenden Soziologen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Weltweite Aufmerksamkeit wurde dem Werk von Thomas Luckmann aufgrund seiner zahlreichen Beiträge zum Profil einer phänomenologisch-fundierten Soziologie, zur Soziologie der Religion in modernen Gesellschaften wie auch zum kommunikativen Aufbau und zur wissenssoziologischen Analyse ...

Martin Endreß (Hrsg.)

Strukturen der Lebenswelt

Unter Mitwirkung von Sebastian Klimasch und Emanuel Schückes Band IX der Alfred Schütz Werkausgabe (ASW) enthält eine kritische Edition seines unvollendeten Hauptwerks „Strukturen der Lebenswelt“. Das Vorhaben einer abschließenden Darstellung seiner phänomenologisch fundierten Lebenswelttheorie konnte Alfred Schütz aufgrund seines frühen Todes nicht mehr vollenden. Die im Laufe seines letzten Lebensjahres für diese ...

Martin Endreß / Joachim Renn (Hrsg.)

Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt

Eine Einleitung in die verstehende Soziologie

Band II gibt den Text der 1932 in Wien erschienenen Monographie wieder. Sie fällt in eine Zeit der intensiven Auseinandersetzung um den theoretischen Status und die methodische Anlage der Soziologie als einer eigenständigen wissenschaftlichen Disziplin. In diesem Grundlagenstreit sucht Schütz eine vermittelnde Position zwischen den Ansätzen Max Webers und Ludwig ...

Martin Endreß

Alfred Schütz

Zwischen Soziologie und Philosophie gelingt es Alfred Schütz, eine eigenständige Theorie- und Forschungsperspektive für die Soziologie zu entwickeln. In seinem Werk verbinden sich grundlagentheoretische Überlegungen mit methodologischen Reflexionen. Anschaulich werden seine Überlegungen durch exemplarische Studien, etwa zur Wissensverteilung, zu den Phänomenen des "Fremden" und des "Heimkehrers" sowie zu wesentlichen Bezugsautoren für ...

Martin Endreß / Ilja Srubar (Hrsg.)

Theorie der Lebenswelt 1

Die pragmatische Schichtung der Lebenswelt

Band V.1 enthält die Texte, die sich thematisch und werkgenetisch um das Manuskript: »Das Problem der Personalität in der Sozialwelt« gruppieren. Die zum Teil bruchstückhaften Partien dieses Manuskripts, das Schütz in zwei Entwürfen in den Jahren 1936 und 1937 niederschrieb, kommen hier erstmals zum Abdruck. Von der Erkenntnis geleitet, dass es ...