Europa als Kommunikationsraum

Kölner Mediengespräche

Europa als Kommunikationsraum

Das Europa der EU gilt oft als eines, das mit „dem wirklichen Leben der Menschen“ nichts zu tun hat. Auch die Kommunikationswissenschaft betrachtet Europa meist aus der Vogelperspektive, während der kommunikative Alltag von Menschen kaum in den Fokus gerät. Welche Rolle aber spielen solche Identifikationsangebote wie “Region” oder “Nation” und wie verhalten sich diese zu Europa, wo Menschen in hochgradig mobilen und vernetzten Gesellschaften leben und somit an die Massenkommunikationsbestände der Welt Anschluss finden können? Welche Folgen hat es für die Ausbildung von kollektiver Zugehörigkeit und die Formierung von (transnationaler) Öffentlichkeit, wenn Grenzverläufe von Lebenswelten nicht mit politischen Verwaltungseinheiten oder primären Empfangs- bzw. Verbreitungsgebieten von Massenmedien kongruent sind?

Anlässlich seiner Neuerscheinung Transnationale Lebenswelten: Europa als Kommunikationsraum wird der Autor Dr. Christian Schwarzenegger, Kommunikationswissenschaftler an der Universität Augsburg, diese Fragen im Rahmen der KÖLNER MEDIENGESPRÄCHE erörtern, wozu wir Sie herzlich einladen möchten!

Europa als Kommunikationsraum
Vortrag von Dr. Christian Schwarzenegger
am 30. November 2016 um 19 Uhr
im Herbert von Halem Verlag, Schanzenstr. 22, 51063 Köln


Anmeldung: Einlass ab 18:30 Uhr. Da die Zahl der Sitzplätze begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung per E-Mail an karina.selin@halem-verlag.de oder unter der Nummer +49 221 92 58 29 0. Der Eintritt ist frei.



VORTRAGENDE / DISKUTANTEN

Christian Schwarzenegger

Christian Schwarzenegger, Dr., Jg. 1980, ist Akademischer Rat a. Z. am Institut für Medien, Wissen und Kommunikation der Universität Augsburg. Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Soziologie, Politikwissenschaft und Philosophie an der Universität Wien. Promotion an der Universität Augsburg 2015. Co-Sprecher der Fachgruppe Kommunikationsgeschichte in der DGPuK und Vice-Chair der ECREA Communication History Section. Forschungsschwerpunkte: Medienwandel und Mediatisierungsforschung, kommunikationswissenschaftliche Erinnerungsforschung, Kommunikationsgeschichte sowie Forschung zu digitalen und alternativen Öffentlichkeiten und Mediennutzung im Alltag. ...