Thomas Wiedemann / Michael Meyen (Hrsg.)

Pierre Bourdieu und die Kommunikationswissenschaft

Internationale Perspektiven

Theorie und Geschichte der Kommunikationswissenschaft, 13

International ausgerichteter Band über Anschlussfähigkeit und Aktualität von Pierre Bourdieu in der Kommunikationswissenschaft

Der Beitrag von Pierre Bourdieu für die Scientific Community der Sozialwissenschaften ist unbestritten und aus dem internationalen Wissenschaftsdiskurs nicht mehr wegzudenken. Auch für die Kommunikationswissenschaft – eine Disziplin, die die mediale und kommunikative Wirklichkeit und ihre sozialen Zusammenhänge analysiert – sind die Denkwerkzeuge des französischen Soziologen für viele (wenn nicht für alle) Fragestellungen unverzichtbar. Was für zahlreiche internationale Vertreter des Fachs als Selbstverständlichkeit gilt, wird in einigen Bereichen der deutschen Kommunikationswissenschaft weitgehend ausgeblendet, dominieren hier derzeit doch eher psychologische Konzepte und Methoden.

Der Band von Thomas Wiedemann und Michael Meyen plädiert für eine Nutzung von Pierre Bourdieus Ansätzen und (über diesen Einzelfall hinaus) für die produktive Durchdringung des Forschungsfeldes mit Sozialtheorien. Zentrale Desiderate von Journalismusforschung, PR, Medieninhaltsforschung, Mediennutzung und Fachgeschichtsschreibung könnten so adäquat erschlossen werden. Die von disziplinärer Offenheit und Selbstreflexivität geprägten Beiträge thematisieren und dokumentieren in theoretischen Auseinandersetzungen und empirischen Studien unterschiedliche Anwendungsformen und Lesarten von Bourdieus Theorie. Die Kommunikationswissenschaft – so die Stoßrichtung des Bandes – könnte so nicht nur ihr methodisches Vorgehen und den Korpus an Forschungsfragen erweitern, sondern darüber hinaus auch interdisziplinäre und internationale Anschlussfähigkeit sichern. Mit der Bereitstellung wichtiger fremdsprachiger Forschungsbeiträge zentraler Protagonisten der internationalen Kommunikationswissenschaft auf Deutsch sollen ausländische Fachkulturen und Theoriediskurse zur Kenntnis genommen und akademischer Austausch gefördert werden.

Inhaltsverzeichnis

Thomas Wiedemann / Michael Meyen
Warum Bourdieu, warum internationale Perspektiven? Eine Einführung

I. Forschungsfelder

Rodney Benson
Nachrichtenmedien als ›journalistisches Feld‹: Was Bourdieu zum Neo-Institutionalismus beiträgt – und andersherum

Lee Edwards
Mit Bourdieu Public Relations verstehen

Erik Neveu
Pierre Bourdieu und die Analyse von Mediendiskursen. Rezeptionsschwierigkeiten und Umsetzung eines theoretischen Programms

Helmut Scherer
Mediennutzung und soziale Distinktion

David W. Park
Pierre Bourdieu und die Geschichte des kommunikationswissenschaftlichen Feldes. Auf dem Weg zu einem reflexiven und konfliktorientierten Verständnis der Fachentwicklung

II. Anwendungen

Julien Duval
Das journalistische Angebot und der soziale Raum im heutigen Frankreich

Nicolas Hubé
Aus naher Quelle einer nahen Quelle … Die Codifizierung des ›off‹ in der deutschen Politik

Adrienne Russell
Digitale Kommunikationsnetzwerke und das journalistische Feld. Eine Fallstudie zu den französischen Unruhen 2005

III. Entgrenzungen

Øyvind Ihlen
Kämpfe im Feld der Wirtschaft verstehen. Bourdieu und die Analyse strategischer Kommunikation

Klaus Beck / Till Büser / Christiane Schubert
Medialer Habitus, mediales Kapital, mediales Feld – oder: vom Nutzen Bourdieus für die Mediennutzungsforschung

Benjamin Krämer
Eine Bourdieu’sche Kritik der politischen Urteilskraft

AUTOREN / HERAUSGEBER

Thomas Wiedemann

Thomas Wiedemann, Dr. phil., geboren 1981. Studium der Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft, Französischen und Spanischen Philologie in München, Nancy und Barcelona. Projektmitarbeiter am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Ludwig-Maximilians-Universität München. Arbeitsschwerpunkte: Fach- und Theoriegeschichte der Kommunikationswissenschaft, Zeitgeschichte, Qualitative Methoden, Kinosoziologie. ...


Michael Meyen

Michael Meyen, Prof. Dr., seit 2002 Professor am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Universität München. Promotion (1995) und Habilitation (2001) an der Universität Leipzig. Forschungsschwerpunkte: Mediennutzung, Kommunikations- und Fachgeschichte, Journalismus. ...


BEITRÄGER

Klaus Beck, Rodney Benson, Till Büser, Julien Duval, Lee Edwards, Nicolas Hubé, Øyvind Ihlen, Benjamin Krämer, Michael Meyen, Erik Neveu, David W. Park, Adrienne Russell, Helmut Scherer, Christiane Schubert und Thomas Wiedemann

Pierre Bourdieu und die Kommunikationswissenschaft
  • 2013
  • 296 S., Broschur, 213 x 142 mm, dt.
  • ISBN 978-3-86962-086-2

  • 28,50 EUR
  • lieferbar

EBOOK (PDF)

ISBN 9783869621180
24,99 EUR bestellen

DOWNLOADS

NEWS, Artikel, Berichte

Tweets

0 Kommentare

Sie können einen ersten Kommentar hinterlassen.
 
 

Bitte senden Sie uns Ihren Kommentar zu