Kommunikation audiovisuell

Beiträge aus der Hochschule für Fernsehen und Film München

Die Hochschulschriftenreihe „kommunikation audiovisuell“ wurde 1981 von Prof. Dr. Karl Friedrich Reimers begründet. Als Ordinarius an der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) war er bis 2001 Herausgeber dieser Reihe.

Im Wintersemester 2001/02 veränderte sich mit der Emeritierung von Prof. Dr. Reimers und der Neuberufung von Prof. Dr. Michaela Krützen das Profil der Abteilung „Kommunikationswissenschaft und Ergänzungs¬studium“: Zusätzlich zu ihrer sozialwissenschaftlichen Ausrichtung erhielt sie einen geisteswissenschaftlichen Schwerpunkt. Dies manifestiert sich auch in der Umbenennung der Abteilung, die jetzt den Namen „Kommunikations- und Medienwissenschaft“ trägt.

Trotz dieser Neuorientierung bleibt die Reihe „kommunikation audiovisuell“ ihrem schon 1981 formulierten Anspruch treu, zwischen Medienwissenschaft und Medienpraxis vermitteln zu wollen. Diese Traditionslinie fortzuführen ist Ziel der Herausgeberin.

Für die Hochschule herausgegeben von Michaela Krützen (www.hff-muenchen.de)

In der Reihe sind folgende Titel erschienen:


Lisa Giehl

Kulturelles Kapital

Filmförderung in Deutschland

24,00 €

Isa Willinger

Kira Muratova

Kino und Subversion

24,00 €

Kathrin Geyh

Das Helle braucht das Dunkle

Der biblische Sündenfall in »Brokeback Mountain«

24,00 €

Anselm C. Kreuzer

Filmmusik in Theorie und Praxis

29,00 €

Daniel Sponsel (Hrsg.)

Der schöne Schein des Wirklichen

Zur Authentizität im Film

19,00 €

Enjott Schneider

Handbuch Filmmusik I

Musikdramaturgie im Neuen Deutschen Film

19,90 €