Klaus Sachs-Hombach / Jan-Noël Thon (Hrsg.)

Game Studies

Aktuelle Ansätze der Computerspielforschung

Das Spielen am Computer ist aus der konvergenten Medienkultur der Gegenwart nicht mehr wegzudenken: Computerspiele werden von Menschen beinahe jeden Alters und jeder gesellschaftlichen Stellung gespielt. Entsprechend erfreut sich die Computerspielindustrie schon des Längeren an Umsätzen, die mit denen der Filmindustrie durchaus vergleichbar sind, und der Deutsche Kulturrat möchte Computerspiele inzwischen gar als ›Kunst‹ verstanden wissen.

Vor diesem Hintergrund überrascht es einerseits kaum, dass in den letzten Jahren auch das akademische Interesse an Computerspielen stark gestiegen ist und dass das immer noch recht junge Medium heute aus ganz unterschiedlichen methodologischen und epistemologischen Perspektiven in den Blick genommen wird. Andererseits ist es unter der Vielzahl der trans-, multi- und interdisziplinär geprägten Zugänge zum Computerspiel bereits zu ersten Konsolidierungsbewegungen gekommen, sodass sich inzwischen von einer Reihe auch disziplinär kanonisierter Ansätze der Game Studies sprechen lässt.

Die im vorliegenden Band versammelten Beiträge bieten eine umfassende Bestandsaufnahme und kritische Würdigung aktueller Ansätze der medienwissenschaftlichen und interdisziplinären Computerspielforschung.

INHALTSVERZEICHNIS

Klaus Sachs-Hombach, Jan-Noël Thon
Einleitung. Game Studies und Medienwissenschaft

Benjamin Beil
Game Studies und Genretheorie

Gundolf S. Freyermuth
Game Studies und Game Design

Jan-Noël Thon
Game Studies und Narratologie

Kathrin Fahlenbrach, Felix Schröter
Game Studies und Rezeptionsästhetik

Leonard Reinecke, Sina A. Klein
Game Studies und Medienpsychologie

Jeffrey Wimmer, Jan-Hinrik Schmidt
Game Studies und Mediensoziologie

Johannes Fromme
Game Studies und Medienpädagogik

Claudia Wilhelm
Game Studies und Geschlechterforschung

Natascha Adamowsky
Game Studies und Kulturwissenschaft

Rolf F. Nohr
Game Studies und Kritische Diskursanalyse

Angela Schwarz
Game Studies und Geschichtswissenschaft

Jörg Müller-Lietzkow
Game Studies und Medienökonomie

AUTOREN / HERAUSGEBER

Klaus Sachs-Hombach

Klaus Sachs-Hombach, geb. 1957, studierte Philosophie, Psychologie und Germanistik an der Universität Münster. 1990 schloss er seine Promotion an der Universität Münster ab, 2003 die Habilitation an der Universität Magdeburg. Von 1991 bis 1993 erfolgte ein Forschungsaufenthalt in Oxford und am MIT in Cambridge, MA. Seit 2011 ist er Professor für Medienwissenschaft (Medieninnovation/Medienwandel) am Institut für Medienwissenschaft der Universität Tübingen. Forschungsschwerpunkte: Bildtheorie, Kommunikationstheorie, Medientheorie, Zeichentheorie, Ästhetik, Kulturtheorie, Geschichte und Theorie der Psychologie und Kognitionswissenschaft. Aktuelle Publikationen: Das Bild als ...


Jan-Noël Thon

Jan-Noël Thon ist akademischer Mitarbeiter am Institut für Medienwissenschaft der Eberhard Karls Universität Tübingen. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören transmediale Narratologie, Comic Studies, Filmtheorie, Game Studies und konvergente Medienkultur. Weitere Informationen unter: www.janthon.de ...


BEITRÄGER

Natascha Adamowsky, Benjamin Beil, Kathrin Fahlenbrach, Gundolf S. Freyermuth, Johannes Fromme, Sina A. Klein, Jörg Müller-Lietzkow, Rolf F. Nohr, Leonard Reinecke, Klaus Sachs-Hombach, Jan-Hinrik Schmidt, Felix Schröter, Angela Schwarz, Jan-Noël Thon, Claudia Wilhelm und Jeffrey Wimmer

Game Studies
  • 2015
  • 504 S., 93 Abb., 2 Tab.,
  • Broschur, 213 x 142 mm, dt.
  • ISBN 978-3-86962-095-4

  • 36,00 EUR
  • lieferbar

EBOOK (PDF)

ISBN 9783869621319
30,99 EUR bestellen

DOWNLOADS

NEWS, Artikel, Berichte

Tweet

0 Kommentare

Sie können einen ersten Kommentar hinterlassen.
 
 

Bitte senden Sie uns Ihren Kommentar zu