Martin Welker / Carsten Wünsch (Hrsg.)

Die Online-Inhaltsanalyse

Forschungsobjekt Internet

Neue Schriften zur Online-Forschung, 8

Die Inhaltsanalyse ist sowohl eine der Schlüsselmethoden der Medien- und Kommunikationswissenschaft als auch der Sozialwissenschaften insgesamt. Wie aber analysiert man Inhalte im Internet? Zwar waren noch nie so viele Inhalte verschiedenster Kommunikationsformen so leicht verfügbar und öffentlich zugänglich wie heute – andererseits wachsen mit dieser Zugänglichkeit offenbar auch deren sublime Dispositionen: Die Produkte von Online-Kommunikation sind dynamisch und wandelbar, flüchtig, vielfach verlinkt, scheinen quantitativ unbegrenzt und sind demnach alles andere als manifest.

Hinter dem Begriff ›Online-Inhalte‹ verbergen sich zudem zahlreiche und z.T. stark heterogene Angebote, aber auch Strukturen netzwerkbasierter Kommunikation. Dazu gehören u.a. Äußerungen in Weblogs, Kommunikation in Foren, WWW-Angebote oder auch der Austausch in sozialen Netzwerken. Aufgrund der Offenheit und der stetigen Weiter- und Neuentwicklungen netzbasierter Kommunikation kommen kontinuierlich neue Untersuchungsgegenstände für die Online-Inhaltsanalyse hinzu, andere verlieren hingegen an Bedeutung. Dennoch: Das theoretische Grundgerüst bei der Analyse von Online-Inhalten bleibt relativ stabil und gleicht prinzipiell dem der klassischen Inhaltsanalyse.

Das vorliegende Buch ist eine Bestands- und Momentaufnahme derzeitiger Verfahren und Bereiche der Online-Inhaltsanalyse. Nach einer theoretischen Reflexion der Methode zeigen mehrere Fallbeispiele konkrete Schwierigkeiten aber auch Lösungen auf. Der Band folgt in der Logik seines Aufbaus dem Ablauf des Forschungsprozesses: Nach einem kritischen Blick auf die Methode folgen Überlegungen zur Definition und Auswahl von Untersuchungseinheiten. Der nächste Abschnitt befasst sich mit den Qualitätskriterien der Online-Inhaltsanalyse. Diese spielen ihre spezifischen Stärken auch in Kombination mit anderen Methoden wie der Befragung aus. Einen wichtigen Punkt stellen computergestützte Analysen dar, in denen der Codierungsprozess und häufig auch die Auswertung durch einen Computer bzw. eine Inhaltsanalyse-Software übernommen werden. Der letzte Teil des Bandes beinhaltet schließlich Praxisbeiträge zu konkreten Themen wie Foren zum Thema Essstörungen, die Markenwahrnehmung bei Autos, Themenkarrieren zur Klimakonferenz oder die Analyse von Redaktionsblogs deutscher Tageszeitungen.

Inhaltsverzeichnis

I. Einleitung

Die Online-Inhaltsanalyse: methodische Herausforderung, aber ohne Alternative

II. Theoretische Basis

1. Forschungsfragen und Gegenstände der Online-Inhaltsanalyse

Patrick Rössler
Das Medium ist nicht die Botschaft

Eva Johanna Schweitzer
Politische Websites als Gegenstand der Online-Inhaltsanalyse

2. Grundgesamtheit und Stichprobenziehung

Stefan Meier / Carsten Wünsch / Christian Pentzold / Martin Welker
Auswahlverfahren für Online-Inhalte

Stefan Meier / Christian Pentzold
Theoretical Sampling als Auswahlstrategie für Online-Inhaltsanalysen

Sebastian Erlhofer
Datenerhebung in der Blogosphäre: Herausforderungen und Lösungswege

3. Analyseeinheit und Kategorienbildung

Monika Taddicken / Kerstin Bund
Ich kommentiere, also bin ich.
Community Research am Beispiel des Diskussionsforums der Zeit Online

Lars Kaczmirek / Christian Baier / Cornelia Züll
Wie empfinden Teilnehmer die Fragen in Online-Befragungen?
Entwicklung eines Diktionärs für die automatische Codierung freier Antworten

Annekatrin Bock / Holger Isermann / Thomas Knieper
Herausforderungen bei der quantitativen (visuellen) Inhaltsanalyse von Online-Inhalten

4. Reliabilität und Validität bei Online-Inhaltsanalysen

Martin R. Herbers / Anne Friedemann
Spezielle Fragen der Reliabilität und Validität bei Online-Inhaltsanalysen

5. Methodenkombination

Wolfgang Schweiger / Patrick Weber
Strategische Kommunikation auf Unternehmens-Websites. 

Zur Evaluation der Kommunikationsleistung durch eine Methodenkombination von Online-Inhaltsanalyse und Logfile-Analyse

Saskia Böcking / François Rüf / Markus Jufer / Corinne Hügli-Baltzer
Analyse des politischen Informationsverhaltens mittels der von Wählern genutzten Internetinhalte – 
Potenziale für die Prognose von Wahlergebnissen

6. Statistisch-automatisierte Inhaltsanalyse

François Rüf / Saskia Böcking / Stefan Kummer
Automatisierte Inhaltsanalysen im Internet: 
Möglichkeiten und Grenzen am Beispiel des SINDBAD-Knowledge-Generators

Michael Scharkow
Lesen und lesen lassen – Zum State of the Art automatischer Textanalyse

III. Praxis

7. Fallbeispiele und Anwendungsfelder

Katherine Gürtler / Elke Kronewald
The Automated Analysis of Media: PRIME web.Analysis: A Case Study

Dorette Wesemann / Martin Grunwald
Inhaltsanalyse von Online-Diskussionsforen für Betroffene von Essstörungen

Nik Stucky / François Rüf / Nils Keller / Stefan Kummer
Image & Co: Eine Online-Analyse der Markenwahrnehmung am Beispiel von Automarken

Melanie Arens / Saskia Böcking / Stefan Kummer / François Rüf
Das Meinungsklima zur Klimakonferenz: 

Wie sich Themenkarrieren im Internet entwickeln und mit welchen Themen sich Politiker positionieren

Konrad Rüdiger / Martin Welker
Redaktionsblogs deutscher Zeitungen. 

Über die Schwierigkeiten diese inhaltsanalytisch zu untersuchen – ein Werkstattbericht

AUTOREN / HERAUSGEBER

Martin Welker

Martin Welker, Prof. Dr. habil., hat an der Universität Mannheim Politikwissenschaft, Anglistik, Philosophie und Volkswirtschaftslehre studiert. Nach dem Studium Journalist, u.a. für die Deutsche Presse Agentur. 2001 Promotion an der Universität Mannheim. Ab 2008 Professor in München, Leipzig und Braunschweig. Seit Sommersemester 2015 Professor für Journalismus und Kommunikation an der HMKW, der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft in Köln. Publikationen zu Partizipation, Digitalisierung und Online-Methoden. ...


Carsten Wünsch

Carsten Wünsch, Prof. Dr. phil. M.A., geboren 1972. Studium der Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft und Philosophie an der Technischen Universität Dresden. 2005 promovierte er zum Dr. phil. an der Universität Leipzig zum Thema »Unterhaltungserleben«. 2010 bis 2013 Juniorprofessor für Kommunikations- und Medienwissenschaft mit dem Schwerpunkt empirische Medienrezeptions- und Medienwirkungsforschung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Seit 2013 Professor für Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt empirische und theoretische Rezeptions- und Wirkungsforschung am Institut für Kommunikationswissenschaft der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Er ist Mitherausgeber der Reihe Rezeptionsforschung im Nomos-Verlag ...


BEITRÄGER

Melanie Arens, Christian Baier, Annekatrin Bock, Saskia Böcking, Hans-Jürgen Bucher, Kerstin Bund, Sebastian Erlhofer, Anne Friedemann, Martin Grundwald, Katherine Gürtler, Martin Herbers, Corinne Hügli-Baltzer, Holger Isermann, Markus Jufer, Lars Kaczmirek, Nils Keller, Thomas Knieper, Elke Kronewald, Stefan Kummer, Stefan Meier, Christian Penzold, Patrick Rössler, Konrad Rüdiger, François Rüf, Michael Scharkow, Wolfgang Schweiger, Eva Johanna Schweitzer, Nik Stucky, Monika Taddicken, Patrick Weber, Martin Welker, Dorette Wesemann, Carsten Wünsch, Cornelia Zuell

Die Online-Inhaltsanalyse
  • 2010
  • 480 S., 40 Abb., 20 Tab., dt.
  • Broschur, 213 x 142 mm
  • ISBN 978-3-938258-53-8

  • 28,00 EUR
  • lieferbar

EBOOK (PDF)

ISBN 9783869621807
23,99 EUR bestellen

DOWNLOADS

0 Kommentare

Sie können einen ersten Kommentar hinterlassen.
 
 

Bitte senden Sie uns Ihren Kommentar zu