Posts tagged 'Geschichte'

19. Juli 2018

Klaus Arnold – 30. September 1968 bis 29. Mai 2017

Stationen Geboren in Nürnberg. Stellvertretender Redaktionsleiter bei einem privaten Radiosender in Nürnberg. 1989 Studium in München (Journalistik, Politik, Soziologie und Slavistik). 1995 Diplom-Journalist. 1995 bis 2000 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Münchner Institut. 2001 dort Promotion (Doktormutter: Ursula E. Koch). 2001 bis 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter, Assistent und akademischer Oberrat am Lehrstuhl für Journalistik II der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. 2008 dort Habilitation. 2006 Sprecher der Fachgruppe Kommunikationsgeschichte in der DGPuK. 2010 Professor für Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Trier. Verheiratet mit der Journalistin...

8. Januar 2018

Philipp Scheid

Dr.

Philipp Scheid

Philipp Scheid, geb. 1985, Dr. des., Studium der Kunstgeschichte, Archäologie, Germanistik, Vergleichenden Literatur- und Kulturwissenschaften in Bonn. Von 2012 bis 2017 Lehre am Kunsthistorischen Institut der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, von 2013 bis 2015 Graduiertenstipendium zur Förderung der Dissertation. Seit 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kunstgeschichtlichen Institut der Philipps-Universität Marburg. Forschungsschwerpunkte sind Geschichte und Ästhetik der sog. Neuen Medien, das Verhältnis von Kunst und Populärkultur, Darstellungen der Bild-Betrachter-Relation, Landschaftskunst und Raumtheorien.

14. Dezember 2016

Maria Löblich – 17. April 1977

Maria Löblich – 17. April 1977

Stationen Geboren in Leipzig. Vater Diplom-Ingenieur, Mutter Dolmetscherin. 1996 bis 2003 Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaft sowie der Kulturwissenschaften an der Universität Leipzig. 2003 bis 2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin, 2009 bis 2015 Akademische Rätin am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Ludwig-Maximilians-Universität München. 2009 Promotion (Doktorvater: Michael Meyen). 2012/13 Fellow am Berkman Center for Internet & Society, Harvard University. 2013/14 Vertretungsprofessur am Institut für Kommunikationswissenschaft der TU Dresden. 2016 Habilitation an der LMU München. Seit Januar 2016 Professorin für Kommunikationsgeschichte...

23. Oktober 2016

Markus Behmer – 25. März 1961

Markus Behmer – 25. März 1961

Stationen Geboren in München. Vater Architekt, Mutter Hausfrau. Aufgewachsen in Grafing, dort auch Grundschule und Gymnasium. 1982 bis 1989 Studium der Kommunikationswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München, im Anschluss freie journalistische Tätigkeit. Ab 1992 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kommunikationswissenschaft (Zeitungswissenschaft) der Universität München. 1996 Promotion. 2001 Akademischer Rat, 2007 Akademischer Oberrat. 2002 und 2004/05 Vertretung einer Journalistikprofessur an der Universität Leipzig. Seit 2005 Dozent im Studiengang Journalistik an der Hamburg Media School. 2009 Professur für empirische Kommunikatorforschung an der Otto-Friedrich-Universität...

3. August 2015

Bernd Sösemann – 8. Oktober 1944

Bernd Sösemann – 8. Oktober 1944

Stationen Geboren in Göttingen. 1964 bis 1969 Studium in Göttingen (Geschichte, Philosophie und Germanistik), zunächst auf Gymnasial-Lehramt. 1970 Staatsexamen. Nach Referendariat (in Lüneburg) und 2. Staatsexamen Wechsel in die Wissenschaft. Hochschulassistent des Frühneuzeithistorikers Richard Nürnberger in Göttingen. Im Wintersemester 1984/85 Ruf auf den neu eingerichteten Lehrstuhl für Allgemeine Publizistik, Schwerpunkt Geschichte am Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft der Freien Universität Berlin. Annahme zum Wintersemester 1985/86. Entpflichtung im Wintersemester 2009/10. Gastprofessuren und Gastaufenthalte in Cagliari, Rom, Sydney und Trient. 2014 Fellow...

15. Juli 2015

Arabische Medien

Arabische Medien

Facebook-Revolution, Twitter-Jihad und Al-Jazeera-Effekt – diese leeren Schlagwörter tauchen häufig in westlichen Medien und in Forschungspublikationen auf. Aber welche Rolle spielen arabische Medien wirklich? Das erste Standardwerk in deutscher Sprache bietet einen grundlegenden Überblick über aktuelle Medienentwicklungen in arabischen Ländern und eine fundierte Einführung in deren Mediensysteme. Das Buch hilft, die Rolle der Medien innerhalb der dynamischen und zum Teil dramatischen Entwicklungen von Gesellschaft und Politik in der arabischen Welt besser einordnen und verstehen zu können. Im Fokus des ersten Teils stehen transnationale Phänomene wie die Bedeutung des Satellitenfernsehens...

7. Juli 2015

Den Journalismus trage ich im Herzen

Den Journalismus trage ich im Herzen

 Stationen Geboren am 6. Januar 1945. Aufgewachsen in Liestal (Kanton Basel-Landschaft). Vater Buchhalter. Studium an der Universität Basel (Geschichte und Staatsrecht). 1971 Lizenziat. Assistent bei dem Historiker Herbert Lüthy in Basel. 1976 Promotion. 1978 Innenpolitikchef der Luzerner Neusten Nachrichten, 1981 Redakteur beim Tages-Anzeiger, 1985 dort Mitglied der Chefredaktion. 1989 bis 2010 Professor für Medienwissenschaft an der Universität Bern (zunächst 50 Prozent, 2001 75 Prozent und ab 2005 dann 100 Prozent). 1999 bis 2005 Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Kommunikations- und Medienwissenschaft (SGKM). 2007 dort Ehrenmitglied. 1971 bis 1978 Parlamentsabgeordneter...

13. Mai 2015

From Newspaper Science to “NS-Führungswissenschaft” – How the discipline of newspaper studies in Germany adopted to the Nazi Regime

From Newspaper Science to “NS-Führungswissenschaft” – How the discipline of newspaper studies in Germany adopted to the Nazi Regime

Stefanie Averbeck-Lietz A former version of this article has been published in Portuguese Language in Revista Famecos. Mídia, cultura e tecnologia in 2014. I thank Ute Narwartil, Munich, for her profound proof reading of the English text version. Introduction More than a decade ago, Arnulf Kutsch and I developed a stage-model of the evolution of German Communication Studies (see Averbeck/Kutsch 2002, reprinted and recapitulated in Meyen/Löblich 2006: 40-41, Averbeck 2008: 4-5). We identified 6 phases: 1. Identification of key research problems and development of curricula for students (1916-1925) 2. Definition and analysis of research topics, student education (1925-1935) 3. Stabilization...

Fachgeschichte als Generationsgeschichte

Fachgeschichte als Generationsgeschichte

Michael Meyen Eine frühere Fassung dieser Fachgeschichte ist 2007 in der Zeitschrift Studies in Communication Sciences erschienen: Geschichte der Kommunikationswissenschaft als Generationsgeschichte. Über den Einfluss prägender Lebenserfahrungen der zentralen Akteure auf die Entwicklung einer akademischen Disziplin im deutschsprachigen Raum (Vol. 7/1, S. 11-37). 1. Einleitung: Warum Personen, warum eine Generationsgeschichte? Die Geschichte der Kommunikationswissenschaft im deutschsprachigen Raum ist vergleichsweise gut dokumentiert und erforscht. Neben Überblickswerken (vgl. exemplarisch Meyen/Löblich 2006) gibt es Veröffentlichungen zu den Auf- und Umbruchphasen des Fachs (Averbeck...

9. Mai 2015

Marianne Lunzer-Lindhausen – 22. Juli 1919

Marianne Lunzer-Lindhausen – 22. Juli 1919

Stationen Studium der Germanistik und Anglistik an der Universität Wien. 1942 Promotion und Assistentin am Institut für Zeitungswissenschaft. 1956 Habilitation. 1965 Auszeichnung mit dem Theodor-Körner-Förderungspreis. 1969 erfolglose Bewerbung um den Lehrstuhl für Zeitungswissenschaft in Wien. 1973 Ernennung zur außerordentlichen Professorin für Publizistik an der Universität Wien. 1981 bis 1985 Leitung des Instituts für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft. 1985 Ernennung zur ordentlichen Professorin und Emeritierung. Publikationen Naturdarstellung bei Waldemar Bonsels. Dissertation, Philosophische Fakultät der Universität Wien 1941. Die Umstellung in der österreichischen...