Rezension zu “Pop und Politik” in Rundfunk und Geschichte 3-4 (2009)


Von Karina Selin am 15. Januar 2010

Rezension zu “Pop und Politik” in Rundfunk und Geschichte 3-4 (2009)

In der 2009er Ausgabe 3-4 der Zeitschrift Rundfunk und Geschichte ist eine Rezension zu Jörg-Uwe Nielands veröffentlichter Dissertationsschrift “Pop und Politik” erschienen. Dem Rezensenten Christoph Jacke ist es einen “seufzenden Durchatmer” wert, dass nun (endlich) eine “grundlegende, ausführliche und umfassende Analyse[n] der wechselseitigen, wechselwirksamen und zunehmenden Zusammenhänge von Pop und Politik […] in den deutschsprachigen Gesellschafts- und Geisteswissenschaften” vorliege.

Nieland, “selbst Politikwissenschaftler, zeichnet sich [aber] durch zahlreiche Publikationen, vor allem in Sammelbänden, aus, die vermeintliche Grenzen von Disziplinen wie etwa Politik-, Kommunikations-, Kultur-, Medien- und Musikwissenschaft permanent und erfreulich respektlos überschreiten”,

hat hier endlich ein sicherlich zukünftiges Standardwerk vorgelegt, welches sich in den genannten Disziplinen und hoffentlich auch in den Regalen manch eines Popkultur-Akteurs, Kulturpolitikers und Pädagogen wiederfinden wird. […] Darüber hinaus ist Nielands Arbeit ein längst überfälliger Steinbruch voller Literaturhinweise […].