Skip to content Skip to footer

Kultur. Basiswissen für die Medienpraxis

19,50 

Zusätzliche Informationen

Größe 12 × 19 cm
Veröffentlicht

Oktober 2013

Auflage

1., 1. Auflage

Verlag

Herbert von Halem Verlag

Seiten

256

Reihe

Journalismus Bibliothek (SI412)

Artikelnummer

9783869620213

Kulturberichterstattung ist eines der kreativsten Arbeitsfelder im Journalismus. Ob traditionell zuständig für Hochkultur oder als Feuilleton mit Allzuständigkeitsanspruch, das sich als Forum politischer und gesellschaftlicher Debatten versteht: Kulturjournalismus ist heute mehr denn je auch ein publizistisches Feld, das Kultur als Rahmen sozialen Handelns versteht. Das Tätigkeitsprofil umfasst eine denkbar große thematische Spannbreite, das der vorliegende Band übersichtlich und verständlich für Berufseinsteiger, Dozenten und Hochschullehrer sowie Medien- und Kulturinteressierte vorstellt: von bildender Kunst bis Kochkunst, von Museum bis Mode, von Pop bis Politik, von Theater bis Technik. Kulturjournalismus wird dabei nicht nur in den klassischen Mediengattungen Print, Radio und TV, sondern auch als Massenphänomen im Internet behandelt, wo sich die Mediennutzer als Kritiker üben, über Social Networks ihre Lieblingswerke empfehlen und sich rege an gesellschaftspolitischen Diskussionen beteiligen. Neben einem Überblick über die beruflichen Möglichkeiten beschreibt der Band auch konkrete Fallstricke aus der Berufspraxis: Erfahrene Kulturjournalisten berichten über ihre Arbeit und schildern, wie sie professionelle Schwierigkeiten gemeistert haben. Porträts erfolgreicher Kritiker, Reporter und Redakteure geben anschaulich Einblick in viel versprechende Karrieren und persönliche Antriebe. Checklisten und ein Serviceteil mit Ausbildungsführer und wichtigen Kontaktadressen zeigen Wege in den Beruf. Darüber hinaus werden die einflussreichsten Kulturmedien vorgestellt und ein Blick auf die lange Tradition des Kulturjournalismus und seinen Wandel im digitalen Zeitalter geworfen.

Leif Kramp, Dr. phil., ist Kommunikations- und Medienwissenschaftler und arbeitet als Forschungskoordinator am Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) an der Universität Bremen. Zuvor arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lecturer an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation in Hamburg sowie als wissenschaftlicher Referent am Institut für Medien und Kommunikationspolitik in Berlin. Kramp arbeitete zudem viele Jahre als Kulturjournalist und ist Autor für Tages- und Wochenmedien sowie Fachpublikationen.