Thorsten Peetz

Mechanismen der Ökonomisierung

Theoretische und empirische Untersuchungen am Fall »Schule«

Spätestens seit den 1980er-Jahren vollzieht sich ein gesellschaftlicher Entwicklungsprozess, der in den Sozialwissenschaften rege aufgegriffen wurde: die gesellschaftsweite Ausbreitung des Marktes und ökonomischer Logiken. Viel diskutiert ist dieser Prozess, doch soziologisch noch unverstanden. Weder ist klar, wie er begrifflich-theoretisch zu fassen ist, noch sind die Mechanismen identifiziert, die ihn umsetzen.

An diesen Schwachstellen setzt die Studie von Thorsten Peetz an. In Auseinandersetzung mit zentralen Ansätzen der soziologischen Differenzierungstheorie zeigt er zunächst, dass es nicht die üblichen Verdächtigen sind, die ein adäquates theoretisches Vokabular zur Analyse von Ökonomisierung bereitstellen. Stattdessen findet er in der Systemtheorie Niklas Luhmanns passende Werkzeuge, um einen differenzierten Begriff gesellschaftlicher und organisationaler Ökonomisierung zu entwickeln.

Derart konzeptuell gerüstet sucht die Studie die Auseinandersetzung mit der gesellschaftlichen Wirklichkeit. Sie zeigt am Beispiel des Bildungssystems, dass man in Schulen tatsächlich Prozesse der Ökonomisierung identifizieren kann. Die eigentliche Leistung der Arbeit besteht aber darin, dass sie nicht bei theoretischer Reflexion und empirischer Beschreibung stehen bleibt, sondern Mechanismen modelliert, die Ökonomisierungsprozesse in Schulen soziologisch erklären. Mit den Mechanismen der »Schulentwicklung« und der »Quantifizierung« werden so die sozialen Beziehungen beschrieben, durch die ökonomische Logiken in Schulen an Bedeutung gewinnen.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Thorsten Peetz

Dr. Thorsten Peetz ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Soziologische Theorie der Universität Bremen. ...


Mechanismen der Ökonomisierung
  • 2014
  • 230 S., dt.
  • fester Einband, 221 x 154 mm
  • ISBN 978-3-7445-0764-6

  • 35,00 EUR
  • lieferbar

EBOOK (PDF)

ISBN 9783744507660
31,99 EUR bestellen

0 Kommentare

Sie können einen ersten Kommentar hinterlassen.
 
 

Bitte senden Sie uns Ihren Kommentar zu