Thomas Schadt

Vita

Thomas Schadt ist Professor an der Filmakademie Baden-Württemberg (Regiefach Dokumentarfilm) und seit 2005 auch der Direktor der Akademie. Er arbeitet seit 1983 als freier Dokumentarfilmer Produzent, Kameramann und Autor. Mit über 50 Filmen gehört er zu den bedeutendsten Regisseuren und Dokumentaristen Deutschlands.

PUBLIKATIONEN IM HERBERT VON HALEM VERLAG

Thomas Schadt

Das Gefühl des Augenblicks

Zur Dramaturgie des Dokumentarfilms

»Nichts ist spannender als die Realität«: Ganz nach diesem Motto teilt der mehrfach prämierte Dokumentarist Thomas Schadt seine Leidenschaft für den Beruf des Dokumentarfilmers mit uns. »Dokus« boomen wie nie zuvor, ob im Fernsehen, im Internet oder auch im Kino. Doch was ist bei all der Vielfalt dokumentarischer Formate und ...

Béatrice Ottersbach / Thomas Schadt (Hrsg.)

Filmproduzenten-Bekenntnisse

Sie stemmen Filmprojekte aus dem Boden, begleiten diese oft über Jahre hinweg – und die wenigsten von ihnen rauchen dicke Zigarren. Der letzte Band der »Filmbekenntnisse« zeigt, wie Filmproduzenten hier und heute arbeiten, wie sie Produzenten wurden, was ihre Ziele, ihre Aufgaben, ihre Möglichkeiten sind und mit welchen Unwägbarkeiten und Hindernissen ...

Béatrice Ottersbach / Thomas Schadt (Hrsg.)

Filmschnitt-Bekenntnisse

»Filme entstehen am Schneidetisch. Beim Drehen entsteht nur das Rohmaterial«, sagt der britische Regisseur Mike Leigh. Eine Aussage, die diejenige erstaunen wird, die den Prozess des Filmschnitts für einen nur technischen Vorgang halten. Dass der Filmschnitt eine zentrale Bedeutung im Filmprozess hat, wird von der Außenwelt nur selten wahrgenommen. Wer sind ...

Béatrice Ottersbach / Thomas Schadt (Hrsg.)

Filmmusik-Bekenntnisse

In »Filmmusik-Bekenntnisse« geben u.a. Christine Aufderhaar (»Die Entdeckung der Currywurst«), Gerd Baumann (»Wer früher stirbt, ist länger tot«), René Dohmen und Joachim Dürbeck (»Selbstgespräche«), Karim Sebastian Elias (»Gerdas Schweigen«), Jörg Lemberg (»Der geheimnisvolle Schatz von Troja«), Matthias Raue (»Shanghai Baby«), Dirk Reichardt (»Keinohrhasen«), Niki Reiser (»Im Winter ein Jahr«), Enjott ...

Béatrice Ottersbach / Thomas Schadt (Hrsg.)

Kamerabekenntnisse

Auch wenn man ihre Namen kaum kennt: Kameraleute sind hauptverantwortlich für die visuelle Umsetzung eines Drehbuchs. Während der Dreharbeiten sind sie die wichtigsten Partner des Regisseurs, an der Kamera als erste Kontrollinstanz der gedrehten Bilder die entscheidenden Partner der Schauspieler. Béatrice Ottersbach und Thomas Schadt bitten in der Fortsetzung ihrer ...

Béatrice Ottersbach / Thomas Schadt / Nina Haun (Hrsg.)

Schauspieler-Bekenntnisse

Schauspieler: Ein Traumberuf? Nachdem Béatrice Ottersbach und Thomas Schadt für die »Regiebekenntnisse« namhafte RegisseurInnen aufgefordert haben, über ihren Beruf zu berichten – richten sie sich nun mit ihrer Ko-Herausgeberin Nina Haun an deutschsprachige Schauspieler: Wie wird man eigentlich Schauspieler? Und warum wird man Schauspieler? Kaum ein Beruf ist glamouröser, und kaum ...

Béatrice Ottersbach / Thomas Schadt (Hrsg.)

Drehbuchautoren-Bekenntnisse

Wenn es heißt »Ein Film von...«, ist der Regisseur gemeint und nicht der Autor – es sei denn, Regisseur und Autor fungieren in Personalunion. Drehbuchautoren finden selten Erwähnung, obwohl es ohne sie keine Filme geben würde. Längst hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass man aus einem guten Drehbuch einen ...

Béatrice Ottersbach / Thomas Schadt (Hrsg.)

Regiebekenntnisse

Wie wird man Regisseur? Warum wird man Regisseur? Béatrice Ottersbach und Thomas Schadt baten namhafte Regisseure, über Lebenswege und Beweggründe zu berichten und zu erklären, warum sie diesen Beruf gewählt haben und ihn auch heute noch ausüben. "Regiebekenntnisse" erlaubt Einblicke in die Arbeit von Regisseuren, die hier und heute arbeiten und ...

 
 
 
 
Thomas Schadt