Posts tagged 'Recherche'

10. Februar 2021

Zeitungs- und Zeitschriftenjournalismus

Schreiben für Print und Online

Zeitungs- und Zeitschriftenjournalismus

Das Internet hat die öffentliche Kommunikation demokratisiert, den Journalismus aber nicht überflüssig gemacht. Dabei kommt es – so die Überzeugung, die diesem Lehrbuch zugrunde liegt – für die Journalisten darauf an, von der sauberen Recherche über die klare Sprache bis hin zum richtigen Einsatz der diversen Darstellungsformen ihr Handwerk zu beherrschen. Gerade für Berufsanfänger haben sich klare Strukturen bewährt, an denen sie sich orientieren können: Eine klassische Meldung, wie sie Agenturjournalisten schreiben, lässt vergleichsweise kleine Spielräume für Sprache und Aufbau. Zeitungsberichte haben eine andere Struktur als News-Storys, die Berichte der Magazine. Für Kurzinterviews...

7. Juni 2019

Orientierung durch Suchmaschinen

Ein dynamisch-transaktional gedachtes Modell

Orientierung durch Suchmaschinen

Die Mediengeschichte ist geprägt von der Entwicklung immer neuer Medien. Jedes neue Medium hat die Menge und Komplexität der verfügbaren Inhalte erhöht und dabei neue Orientierungsbedürfnisse geschaffen. Dieser Unübersichtlichkeit ist bislang durch Meta-Orientierungsangebote begegnet worden, die über Medien orientieren sollen, um ihre Nutzbarkeit zu gewährleisten. Mehr Medien erforderten bislang also noch mehr Medien, um nutzbar zu bleiben – ein Phänomen, das als Infor­mations­paradoxon bezeichnet werden kann. Unter den Produktions- und Re­zeptionsbedingungen der tra­ditionellen Massenmedien kann dieser Prozess kein Ende haben. Allerdings zeichnet sich ein Paradigmenwechsel ab:...

6. Dezember 2017

Grenzüberschreitender Journalismus

Handbuch zum Cross-Border-Journalismus

Grenzüberschreitender Journalismus

Steueroasen, Finanzkrisen, Flüchtlingsströme aber auch internationale Abkommen und wachsende soziale Ungleichheit: Die drängenden gesellschaftlichen Fragen dieser Jahre sind international, die journalistische und mediale Tradition sowie die Erwartung des Publikums jedoch weitgehend national. Diesen Herausforderungen versuchen Journalisten durch Zusammenarbeit in internationalen Teams – dem sogenannten ›Cross-Border-Journalismus‹ – zu begegnen. Aber wie geht das? Wie kommt man von der Idee zur Veröffentlichung? Wie findet man Kollegen? Wie vermeidet man Probleme innerhalb des Rechercheteams? Dieses Buch ist eine praktische Einführung in die neue journalistische Arbeitsmethode der...

4. April 2016

»Schau mir in die Augen, Kleines«

Die Kunst der Dialoggestaltung

»Schau mir in die Augen, Kleines«

Gute Dialoge zu schreiben ist für jeden Drehbuchautor eine Herausforderung und muss ständig aufs Neue trainiert werden: Der Dialog ist neben den visuellen Ausdrucksformen das ultimative Mittel, um Figuren Leben einzuhauchen und Szenen packend, rührend oder witzig zu gestalten. Der erfahrene Autor und Dramaturg Oliver Schütte zeigt, wie Sie wirkungsvolle und spannende Dialoge schreiben – und wie Produzenten, Redakteure und Script Consultants effektiv mit Autoren an Dialogen arbeiten können. Ob 10-minütige Webserie oder 50-stündiges TV-Format: Jedes Werk bringt neue Figuren mit neuen Herausforderungen an die Art und Weise, wie die Dialoge gestaltet werden. Dieses Buch gibt für alle Projekte...

22. April 2015

Die Kunst der Recherche

Die Kunst der Recherche

Recherchieren ist heute zur universellen Metapher für den digitalen Alltag geworden: »Ich suche – also bin ich.« In Zeiten des »Information Overload« ist die Aufgabe allerdings nicht mehr so sehr, jede nur erdenkliche Information zu erlangen. Im Gegenteil drohen selbst die professionellen Schleusenwärter des Informationsgewerbes, also die Journalisten, in der Datenflut zu ertrinken: Wer suchet, der findet noch lange nicht. Recherchieren bedeutet darum heute, nur noch so viele Daten zu sammeln, wie für eine gute journalistische Geschichte nötig sind. Das ist der Ansatz der storybasierten Recherchemethode, der in diesem Buch vorgestellt wird. Neben die Informationssuche treten deren sinnvolle...

18. Juni 2014

Investigatives Recherchieren

Investigatives Recherchieren

Investigativ arbeitende Journalisten müssen regelmäßig Widerstände überwinden, um ihre öffentliche Kontrollfunktion wahrnehmen zu können. Das notwendige Know-how hierfür vermittelt dieses Fachbuch – wissenschaftlich fundiert und anhand zahlreicher Fallbeispiele von aufgedeckten Affären. Johannes Ludwig beschreibt z. B., wie man sich mithilfe von Organigrammen oder Ablaufplänen in komplexe Organisationen wie Unternehmen, Parteien oder Ministerien »hineindenken« kann, um Schwachstellen aufzudecken oder Informanten zu finden. Oder wie man mit »hot docs« und brisanten Daten umgeht. Informanten, die Insiderwissen an Journalisten weitergeben, spielen eine zentrale Rolle. Zu ihnen gilt...

14. Mai 2014

Recherchieren

Wegweiser Journalismus

Recherchieren

Gibt es ein Erfolgsrezept für guten Journalismus? Ja: Recherche! Ein Redakteur am Telefon oder eine Reporterin vor Ort – beide ermitteln Sachverhalte, beschaffen Nachrichten, rekonstruieren Ereignisse, sprechen unermüdlich mit Menschen, sammeln und prüfen Dokumente, hören immer auch die andere Seite. Und das alles, um ein möglichst vollständiges Bild von einem Thema zu bekommen, bevor sie anfangen, ihre Artikel zu schreiben und andere Medienbeiträge (AV, Audio, Online) zu produzieren. Ein Beitrag, der auf breiter Recherche beruht, wird immer besser sein als einer, der nur die eingeschränkte Sicht einer einzigen Quelle wiedergibt. Neben der Sprachbeherrschung gehört die Recherche zu...

29. März 2012

Datenjournalismus: Chance für den Journalismus von morgen

Für die Journalistik eröffnet sich ein interessantes Forschungsfeld Von Annette Leßmöllmann Die Erkenntnis kam dem praktischen Arzt Jeffrey Brenner in Camden, New Jersey, als er am Rechner „mit Daten herumspielte“ (Gawande 2011): Er hatte die Patientendaten aller medizinischer Einrichtungen in dem verarmten und von Verbrechen geplagten Ort gesammelt, systematisch Wohnblocks zugeordnet und mit Kosten korreliert, die durch Krankenhausaufenthalte entstanden waren. In seinen Excel-Tabellen und Balkendiagrammen fiel es ihm irgendwann auf: Die häufigsten und teuersten Klinikaufenthalte trafen Menschen, die in den ärmsten Hochhaussiedlungen lebten. Brenner wusste...

29. September 2011

Alles neu?

Alles neu?

Editorial Von Tobias Eberwein Medienkritik ist nichts Neues. Auch wenn der kritische Diskurs über Journalismus und Medien in der heutigen Erregungsgesellschaft, beflügelt durch web-basierte Themenschleudern wie Twitter oder Facebook, so lebendig ist wie nie zuvor – es gibt ihn schon lange, so lange, wie es Medien gibt. In kaum einem Bereich wurde und wird dieser Diskurs jedoch so lautstark und emotional geführt wie im Sportjournalismus. Warum das so ist, zeigen die Beiträge zum Titelthema dieser Ausgabe des „Journalistik Journals“. „Kein anderes Ressort im Journalismus ist derart von Ökonomisierungs- und Kommerzialisierungsprozessen betroffen wie das Sportressort“, stellt Michael...

“Man bekommt null Informationen, das Thema wird ausgegrenzt!”

“Man bekommt null Informationen, das Thema wird ausgegrenzt!”

Nachfragen, Netzwerke aufbauen, Nähe suchen, ohne sich gemein zu machen: Ralf Paniczek über die Widrigkeiten der Doping-Berichterstattung Von Angelika Mikus Journalistik Journal: Sie sind Dopingexperte. Ihr Lieblingsthema? Ralf Paniczek: Anders formuliert: Womit ich mich immer noch schwer tue, ist die Bio­chemie. Man muss aber nicht immer Experte sein. Ich finde diesen Begriff eh problematisch. Die besten Biochemiker gibt es nun mal in Köln oder Kreischa. Meine Aufgabe ist es, eine vertrauensvolle Basis aufzubauen. Das klassische Handwerkszeug des Journalisten ist nicht in erster Linie das Erklären, sondern die richtigen Fragen zu stellen. Ich finde, das ist etwas unmodern geworden. Die...