Posts tagged 'Mediensport'

13. November 2019

Sportdokumentarfilm – von der Nische in den Mainstream

Keynote und Thema des neuen Buches von Dr. Daniela Schaaf, Dr. Jörg-Uwe Nieland und Prof. Dietrich Leder

Sportdokumentarfilm – von der Nische in den Mainstream

Sportdokumentationen versprechen, den Zuschauer mitzunehmen in die Welt des Spitzensports und hinter die Kulissen weltumspannender Tournaments. Es geht um große Triumphe, dramatische Momente, um unfassbares Glück und verzweifeltes Scheitern. Doch was ist authentisch, wieviel Schein? Und ist der märchenhaft erzählte Weg zum Titel, die Heldenreise oder romantische Fußballgeschichte doch in erster Linie pures Marketing? Auf dem Film Festival Cologne vom 10. bis zum 17. Oktober 2019 wurde im Rahmen des Panels „Fußball ist unser Leben“ präsentiert und diskutiert, wie Einblicke ins Innenleben des Ausnahmesportlers oder der Top-Mannschaft inszeniert werden müssen, damit sie mitten ins Herz...

14. Oktober 2019

Mediensportarten abseits des Fußballs

Basketball in Deutschland: eine explorative Fallstudie zum Kampf um Platz zwei im Sport

Mediensportarten abseits des Fußballs

Was braucht eine (Mannschafts-)Sportart in Deutschland, um sich Platz zwei hinter Fußball zu erkämpfen? Dieser Frage widmet sich die vorliegende Studie. Grundannahme ist, dass Medienpräsenz als Schlüssel zu mehr Kapital im Feld des Sports einen wesentlichen Trumpf darstellt. Auf Basis einer Fallstudie zum Basketball identifiziert diese Arbeit die erfolgsentscheidenden Merkmale von Mediensportarten. Grundlage der Untersuchung ist die Sozialtheorie Pierre Bourdieus. Bourdieu geht davon aus, dass es in allen Bereichen der Gesellschaft (z.B. Politik, Wirtschaft, Recht, Erziehung, Kunst, Sport) Akteure (Individuen, aber auch Organisationen) gibt, die um Positionen kämpfen. Alle Akteure sind dabei...

10. Juli 2014

Stephanie Heinecke

Stephanie Heinecke

Stephanie Heinecke, geboren 1983. Studium der Kommunikationswissenschaft, Theaterwissenschaft und Englischen Literatur an der LMU München. Im Anschluss Research und Knowledge Management bei Solon Management Consulting GmbH, Schwerpunkt Medien und Telekommunikation. 2009-2013 parallel Dissertationsprojekt zur Medialisierung des Spitzensports. Seit 2017 Hochschuldozentin an der Hochschule Fresenius München, 2018 Berufung zur Professorin für Kommunikationswissenschaft und Sportmanagement.

12. April 2011

Sporno: Die mediale Sexualisierung des Sports

Seit 1971 Sportjournalisten erstmals eine Sexualisierung des Mediensports kritisierten, hat sich einiges getan. Erregten damals noch die wehenden Haare Günther Netzers und das „Mannessymbol“ auf Franz Beckenbauers Oberlippe die Gemüter, so sind es heute sogenannte „Lingerie-Football-Leagues“, deren Spielerinnen sich eher durch eine ordentliche (Silikon-)Oberweite und knappe Höschen als durch Sportkenntnisse profilieren. Die Bandbreite der Formen, in denen die sportlichen Sexualisierungstendenzen zutage treten, hat in den letzten Jahren stetig zugenommen. Auf der Tagung „Die Sexualisierung des Sports in den Medien“, die im April 2010 an der Deutschen Sporthochschule Köln stattfand,...

17. März 2011

Thomas Schierl

Thomas Schierl

Thomas Schierl, Jg. 1958, Univ. Prof. Dr. phil., Studium der Publizistik und Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft sowie Philosophie in Salzburg, München, Mainz und Bonn. Promotion 1987. 1987-1995 Konzeptioner und Berater in nationalen und internationalen Werbeagenturen. Seit 1993 assoziierter Mitarbeiter am Rhein-Ruhr Institut für Sozialforschung und Politikberatung an der Universität Duisburg (RISP). Von 1998-2001 geschäftsführender Gesellschafter einer Werbeagentur. Habilitation 2000. Nach Lehrstuhlvertretungen in Duisburg, Jena, Hannover und Köln seit 2004 Professor am Institut für Sportpublizistik an der Deutschen Sporthochschule Köln. Forschungsschwerpunkte: Medienökonomie,...

16. Februar 2010

Sport und Medien – eine deutsch-deutsche Geschichte, 05.-06. März 2010

Die Konferenz des Studienkreises Rundfunk und Geschichte e. V. wird sich in diesem Jahr dem Wechselverhältnis des modernen Sports, seiner massenmedialen Präsentation sowie der wachsenden öffentlichen Aufmerksamkeit widmen. Diskutiert werden aktuelle kommunikations- und medienwissenschaftliche Forschungsfragen, beispielsweise zur weiteren Entwicklung der engen Symbiose von Sport und Medien unter dem Einfluss des Social Web. Einen weiteren Schwerpunkt bilden anlässlich des 20. Jahrestages der deutschen Wiedervereinigung Themen, die der Rolle der Medien beim deutsch-deutschen Wettstreit der Systeme auf den Grund gehen wollen. Weiterhin erhalten Tagungsteilnehmer einen Einblick in aktuelle Dokumentationsprojekte...

15. Oktober 2004

Der Mediensport und seine ästhetischen Vorstellungen

Der Mediensport und seine ästhetischen Vorstellungen

Sind die Paralympics ohne Erotik unverkäuflich? Von Thomas Schierl In der Sportberichterstattung finden die Paralympics im Gegensatz zu den Olympischen Spielen nur wenig Beachtung. Dies ist vor allem in den Printmedien zu beobachten. Die Berichterstattung über die Weltspiele der Behinderten unterscheidet sich aber nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ von der Berichterstattung über andere internationale Sportereignisse. Doch was für Gründe lassen sich für das weitestgehende mediale Desinteresse an den Behindertenspielen anführen? Gibt es generelle Tendenzen in der Sportberichterstattung, die Randsportarten sowie Paralympics nicht mehr als wertvolles Informations- bzw. Unterhaltungsgut...