Posts tagged 'Medienereignis'

10. Mai 2011

Stephan Weichert

Dr. phil.

Stephan Weichert

Stephan Weichert, Dr. phil., ist seit 2008 Professor für Journalismus und Kommunikationswissenschaft an der Macromedia Hochschule, University of Applied Sciences in Hamburg und seit 2013 wissenschaftlicher Leiter des Masterstudiengangs “Digital Journalism” sowie Programmdirektor der Executive Education Journalism an der Hamburg Media School (HMS). Weichert studierte Soziologie, Psychologie, Journalistik und Kommunikationswissenschaft (Magister) an den Universitäten Hamburg und Trier. Nach dem Studium journalistische Tätigkeit für Tageszeitungen, Radio und Fachpresse (u. a. Tagesspiegel, Süddeutsche Zeitung, Neue Zürcher Zeitung, Der Freitag, Medium Magazin, SWR). 2005 bis 2009...

2. Januar 2008

Rezensionen in Medien und Kommunikationswissenschaft

In Ausgabe 4/2007 von Medien und Kommunikationswissenschaft schreibt Udo Göttlich über Die Krise als Medienereignis. Über den 11. Septmeber im deutschen Fernsehen von Stephan Weichert: Die analytische Leistung Weicherts in der Anwendung seines kulturtheoretischen Modells besteht nicht zuletzt in einer kritischen Analyse der Regeln und Prinzipien des Journalismus – was durchaus auch einen Gewinn für die Journalismusforschung bedeutet –, mit der transparent wird, wie die „Ordnung der Welt“ nach den ritualtheoretisch erklärbaren Regeln der Ereignisberichterstattung wieder hergestellt wird. Gerade an dieser Stelle zeigt sich die Fruchtbarkeit der kulturtheoretischen Perspektive Weicherts,...

15. Oktober 2004

Lockruf der Glamour-Welt: Nackte Haut als Türöffner

Lockruf der Glamour-Welt: Nackte Haut als Türöffner

Gesicht und Körper gehören zur Vermarktungsstrategie Von Ulrike Spitz Natürlich war es ein gefundenes Fressen. „Unser Superweib“ titelte die Bildzeitung, nachdem die 42 Jahre alte Birgit Fischer, Mutter von zwei fast erwachsenen Kindern, in Athen ihre insgesamt achte Goldmedaille seit ihren ersten Olympischen Spielen 1980 im Kanufahren gewonnen hatte. Wobei die Schlagzeile der Boulevardzeitung, wie vorangegangene Texte über die „Gold-Mama“ und „Olympia-Königin“ auch, durchaus Respekt und Anerkennung der sportlichen Leistung Fischers durchblicken ließ. Das ist vielleicht die gravierendste Veränderung, die die Darstellung von Sportlerinnen in der Öffentlichkeit in den vergangenen...