Podiumsdiskussion „Nur Bürgerkrieg und Bombenhagel? Was wissen wir wirklich über Syrien und Iran?“ auf der nr-Konferenz 2013

Franziska Augstein befragt Verlagsautor Uwe Krüger und Politik- und Wirtschaftsberater Michael Lüders zur deutschen Berichterstattung bei ausländischen Konflikten

Im Zentrum der Diskussion stand die Frage nach der Neutralität der Berichterstattung in den deutschen Leitmedien. Themen waren dabei die Auseinandersetzungen im Nahen Osten und der Bürgerkrieg in Syrien, aber auch die Konflikte mit dem Iran. Michael Lüders – Kenner des Nahen Ostens – und Uwe Krüger – Beobachter der Verflechtungen wichtiger Leitmedien und wirtschaftlicher und politischer Eliten – stellten die einseitige Berichterstattung in der Berichterstattung heraus. Deutsche Medien würden oftmals schematisch über Konfliktparteien berichten und die Komplexität der Ereignisse und politischer Zusammenhänge vor Ort reduzieren.

Bei der Podiumsdiskussion am Samstag, den 15. Juni 2013, trug Uwe Krüger Ergebnisse aus seiner im Herbert von Halem Verlag publizierten Dissertation Meinungsmacht vor, worin er die Verbindung von Journalisten zu Elitezirkeln untersucht.