Marliese Weißmann

Dr.

Vita

Dr. Marliese Weißmann ist seit 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Soziologischen Forschungsinstitut Göttingen (SOFI). Nach ihrem Studium der Soziologie, Volkswirtschaftslehre und Psychologie in Leipzig und Nantes (Frankreich) war sie von 2008 bis 2010 am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig beschäftigt. 2014 reichte sie die vorliegende Dissertationsschrift ein, die im Kontext des DFG-Projekts „Weltsichten in prekären Lebenslagen“ entstanden ist und mithilfe eines Stipendiums der Friedrich-Ebert-Stiftung realisiert wurde.

Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören Arbeitssoziologie, soziale Ungleichheitsforschung und qualitative Methoden empirischer Sozialforschung.

Eine Rezension zu “Dazugehören” findet sich in Band 26, Heft 1 der Zeitschrift Arbeit:

https://www.degruyter.com/view/j/arbeit.2017.26.issue-1/arbeit-2017-0009/arbeit-2017-0009.xml?format=INT.

PUBLIKATIONEN IM HERBERT VON HALEM VERLAG

Marliese Weißmann

Dazugehören

Handlungsstrategien von Arbeitslosen

Arbeitslose werden in modernen Gesellschaften häufig als Überflüssige oder Ausgeschlossene betrachtet. Besonders langzeitarbeitslose Hartz-IV-Empfänger sind zum Symbol geworden für vermeintlich passive Individuen, denen sozialer Anschluss fehlt. In der vorliegenden Studie erscheinen Arbeitslose in einem anderen Licht. Marliese Weißmann untersucht mithilfe biographischer Analysen, mit welchen Deutungen und Handlungsstrategien sich Arbeitslose in ...

 
 
 
 
Marliese Weißmann