Macht und Medien: Wie viel Fernsehen braucht die Politik?

Macht und Medien: Wie viel Fernsehen braucht die Politik?

Podiumsdiskussion am 20.6., 15:45 Uhr, in der Schanzenstr. 22

Politik findet nicht nur im Parlament statt, politische Entscheidungsprozesse sind langwierig und werden über die Öffentlichkeit vorbereitet. Es geht also stets auch um die Wahrnehmung von Politik in der Öffentlichkeit oder das Image – die Perzeption. Doch: Was kommt gut an beim Publikum? Und warum kann das wahlentscheidend sein? Braucht man die Glotze zum Regieren, wie einst Gerhard Schröder postulierte?

Diese und andere Fragen rund um die Darstellung von Politikthemen in den Medien mit einem Schwerpunkt auf TV-Berichterstattung sollen mit der Podiumsdiskussion Macht und Medien: Wie viel Fernsehen braucht die Politik? auch im Hinblick auf die bevorstehende Bundestagswahl erörtert werden. Es diskutieren: Peter Kloeppel, Chefredakteur RTL, Jörg Schönenborn, Chefredakteur WDR, Yvette Gerner, Chefin vom Dienst ZDF, Stefan Raue, Chefredakteur MDR, Sabine Scholt, Leiterin Redaktion Landespolitik WDR, Dr. Marc Jan Eumann, Staatssekretär für Medien in NRW. Die Veranstaltung wird moderiert von Prof. Dr. Matthias Degen, MHMK.

Anlass der Veranstaltung ist die Veröffentlichung des Bandes Politik. Basiswissen für die Medienpraxis der Autoren Andreas Elter (MHMK) und Stefan Raue (MDR) innerhalb der Reihe Journalismus Bibliothek beim Herbert von Halem Verlag Köln.

Die Podiumsdiskussion ist offen für Studierende, Fachgäste und interessierte Besucherinnen und Besucher. Der Eintritt ist frei.

Veranstalter: Prof. Dr. Andreas Elter und der Herbert von Halem Verlag Köln
Ort: Herbert von Halem Verlag, Schanzenstr. 22, 51063 Köln