Hans Bohrmann

Vita

Hans Bohrmann ist Honorarprofessor am Institut für Journalistik der Universität Dortmund seit 1992. Von 1977 bis 2003 war er Leiter des Instituts für Zeitungsforschung der Stadt Dortmund. Er studierte an der Freien Universität Berlin (1959-1967) Publizistik, Soziologie und Geschichte (Promotion 1967) und war am dortigen Institut für Publizistik wiss. Assistent und Assistenzprofessor. 1972 wurde er Akademischer Rat, später Oberrat am Institut für Publizistik der Universität Münster. Bohrmann war Mitte der siebziger Jahre Vorstandsmitglied und Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Publizistik. Seit 1978 ist er Geschäftsführer des Mikrofilmarchivs der deutschsprachigen Presse (Dortmund). Er hatte Lehraufträge u. a. in Göttingen und München und war Gastprofessor am Graduate Programme in Communications der McGill University in Montreal (1994). Hauptarbeitsgebiete sind Presse- und Mediengeschichte und journalistische Exilforschung.

HERAUSGEBERSCHAFTEN IM HERBERT VON HALEM VERLAG

Öffentlichkeit und Geschichte

»Übrigens ist mir alles verhaßt, was mich bloß belehrt, ohne meine Tätigkeit zu vermehren oder unmittelbar zu beleben.« Mit diesem Goethe-Wort beginnt Nietzsche seine unzeitgemäße Betrachtung Vom Nutzen und Nachteil der Historie für das Leben. Auch für Medien und ihr Publikum sollte Geschichte kein Bildungsballast sein, sondern etwas Belebendes. Deshalb erscheinen in der Reihe Öffentlichkeit und Geschichte Arbeiten, die Vergangenheit mit Gegenwart verknüpfen: Untersuchungen darüber, wie historische Vorgänge öffentlich vermittelt werden (können) – Studien zur Entstehung und Entwicklung des Journalismus und der Medien, ihrer Arbeitstechniken, Darstellungsformen und Selbstverständnisse – Porträts früherer Periodika oder Publizisten, von denen zu lernen ist, sei es ...


PUBLIKATIONEN IM HERBERT VON HALEM VERLAG

Hans Bohrmann / Elisabeth Klaus / Marcel Machill (Hrsg.)

Media Industry, Journalism Culture and Communication Policies in Europe

Festschrift für Gerd G. Kopper

The book aims at analyzing driving factors determining journalism and media development in Europe. Focussing on political, economical, technical, and cultural conditions in various European countries - including new EU member states - this volume gives insight into the functions and dysfunctions of modern journalism. Although the book will contain both ...