Cornelia Koppetsch

Prof. Dr.

Vita

Cornelia Koppetsch ist Professorin für Soziologie an der TU Darmstadt. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Bildung und Wissenschaft, Familie und Paarbeziehung, soziologische Gegenwartsdiagnose.

PUBLIKATIONEN IM HERBERT VON HALEM VERLAG

Cornelia Koppetsch (Hrsg.)

Körper und Status

Zur Soziologie der Attraktivität

Individualisierung im Umgang mit Körperlichkeit ist weder als Zeichen von Kulturzerfall noch als Akt der Befreiung zu verstehen. Zwar lässt sie neue Möglichkeiten entstehen, jedoch folgt in ihrem Windschatten die Ausdehnung von Vergesellschaftungsprozessen des Körpers. Dieses Paradox zeigt sich gerade am Phänomen körperlicher Attraktivität, eine zunehmend wichtiger werdende Form sozialer ...

Cornelia Koppetsch / Günter Burkart

Die Illusion der Emanzipation

Zur Wirksamkeit latenter Geschlechtsnormen im Milieuvergleich

Immer mehr Paare verabschieden sich von traditionellen Geschlechtsrollen und glauben, die Regeln des Zusammenlebens selbst zu bestimmen. Tatsächlich lenken unerkannte soziale Mechanismen das Paar in geschlechtstypische Bahnen: Hausarbeit bleibt Frauensache - und dies nicht nur in den unteren Sozialschichten. Auch bei Paaren der gebildeten Mittelschicht, erweist sich ›Partnerschaft‹ häufig als ...

Cornelia Koppetsch

Das Ethos der Kreativen

Eine Studie zum Wandel von Arbeit und Identität am Beispiel der Werbeberufe

Kreativität, Flexibilität und Authentizität sind wichtige Arbeitstugenden in modernen Industriegesellschaften geworden. Arbeitgeber verlangen von ihren Angestellten beständig mehr Selbstverantwortung und Initiative. Viele Beschäftigte wollen sich in der Arbeit selbst verwirklichen, während der Druck zur Selbstoptimierung und -vermarktung nie so groß war wie heute. Die Kreativen in den Kultur- und Medienberufen verkörpern die ...

 
 
 
 
Cornelia Koppetsch