Werk und Würdigung des Soziologen Thomas Luckmann

Pressemitteilung vom 8. November 2018

Werk und Würdigung des Soziologen Thomas Luckmann

Mit Thomas Luckmann verstarb im Mai 2016 einer der herausragenden Soziologen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Weltweite Aufmerksamkeit wurde dem Werk Luckmanns aufgrund seiner zahlreichen Beiträge zum Profil einer phänomenologisch-fundierten Soziologie, zur Soziologie der Religion in modernen Gesellschaften wie auch zum kommunikativen Aufbau und zur wissenssoziologischen Analyse sozialer Wirklichkeit zuteil.

In der Neuerscheinung Lebenswelttheorie und Gesellschaftsanalyse. Studien zum Werk von Thomas Luckmann, herausgegeben von Martin Endreß und Alois Hahn, würdigen und diskutieren die beitragenden Autorinnen und Autoren das umfangreiche und vielfältige Werk dieses bedeutenden Soziologen. Dabei werden die auf Thomas Luckmann zurückgehenden theoretisch-konzeptionellen und forschungsmethodischen Innovationen in den Beiträgen des Bandes unter verschiedenen Leitgesichtspunkten verhandelt:

Grundlagentheorie und Protosoziologie: Strukturen der Lebenswelt
Leiblichkeit und Identität
Wissenssoziologische Gesellschaftsanalyse
Transzendenzen
Sprache und Kommunikation
Macht

Eine Diskussion zur Werkbiografie und Wirkungsgeschichte rundet den Band ab.

Den Autorinnen und Autoren geht es in dem Band um eine konstruktiv-kritische Sondierung von Erträgen und Revisionserfordernissen, von Anschlussstellen und Weiterentwicklungschancen des Werkes von Thomas Luckmann. So gelingt eine Würdigung des Werkes Thomas Luckmanns, dem Geschichtlichkeit eine zentrale Grundlage soziologischer Theorie und Analyse war.

Autorinnen und Autoren des Bandes sind Ruth Ayass, Jörg Bergmann, Jochen Dreher, Martin Endreß, Susanne Günthner, Alois Hahn, Ronald Hitzler, Angela Keppler, Hubert Knoblauch, Renate Lachmann, Christian Meyer, Ana Mijic, Michaela Pfadenhauer, Jürgen Raab, Bernt Schnettler, Silke Steets, Ilja Srubar und Darius Zifonun.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Martin Endreß

Martin Endreß, Dr. phil., seit 2010 Professor für Allgemeine Soziologie an der Universität Trier; Editor-in-Chief von „Human Studies“; Mithrsg. von Zyklos. Jahrbuch für Theorie und Geschichte der Soziologie und der Buchreihe Studies on Valuation and Evaluation. Arbeitsschwerpunkte: Soziologische Theorie, Wissenssoziologie, Politische Soziologie, Soziologie des Vertrauens, Soziologie von Resilienz. ...


Alois Hahn

Alois Hahn, Prof. Dr. phil., ist ein deutscher Soziologe und Emeritus der Universität Trier. Er studierte u.a. in Frankfurt/M. bei Theodor W. Adorno, Jürgen Habermas und Thomas Luckmann, wo er 1967 bei Friedrich Tenbruck promovierte. Nach der Habilitation in Tübingen hatte er 1974 - 2009 an der Universität Trier den Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie inne. Zahlreiche Gastprofessuren, u.a. in Paris und in den USA. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte sind Religionssoziologie, Soziologie des Körpers, der Beichte und der Biografie, Soziologie des Alltags und ...