Wer beherrscht die internationale Medienlandschaft?

Pressemitteilung vom 21. März 2022

Wer beherrscht die internationale Medienlandschaft?

In der von Grund auf aktualisierten neuen Ausgabe von Wer beherrscht die Medien? porträtieren Lutz Hachmeister, Christian Wagener und Till Wäscher die 50 größten Medien- und Wissenskonzerne der Welt und beschreiben dabei Konzernlenker, Geschäftsstrategien und historische Grundlagen.

Milliardenschwere Fusionen und Übernahmen halten die Medienkonzernwelt in Atem. Daten- und Wissenskonzerne aus dem Silicon Valley, die sich lange Jahre erfolgreich gegen staatliche Regulierung gewehrt haben, moderieren und zensieren aufgrund von wachsendem politischen Druck mittlerweile den gesellschaftlichen Diskurs. Und im Zuge der Globalisierung stoßen neue Player – insbesondere chinesische Medienunternehmen – in die Phalanx der zuvor von nordamerikanischen und europäischen Konzernen kontrollierten Medienwelt.

Mittlerweile sind im Ranking der größten Medienkonzerne fünf Unternehmen aus China vertreten – Tendenz steigend. So ist der chinesische Konzern Tencent innerhalb kürzester Zeit zum größten Games Publisher der Welt aufgestiegen und erwirtschaftet damit mehr Umsatz als Walt Disney. Bytedance hat es als erstes chinesisches Unternehmen geschafft, mit TikTok eine App zu entwickeln, die zu einem globalen Megahit geworden ist. Und Baidu betreibt schon jetzt die zweitgrößte Suchmaschine hinter Google, das auf Druck der kommunistischen Partei schon längst das Land verlassen hat.

Außerdem erobern die »Big Six« der Online-Industrie, also GAFA (Google, Apple, Facebook und Amazon) plus Netflix und Microsoft, durch das Sammeln von Nutzerdaten immer größere Anteile am Werbemarkt.

Doch auch die Interessen der Nutzer bzw. des Publikums haben sich stark verändert – weg von linearen audiovisuellen Formaten hin zu interaktiver Unterhaltungssoftware: So ist Corona-bedingt die weltweite Nachfrage nach Videospielen noch einmal angestiegen – 2020 setzten Videospiele weltweit mehr um, als die Film- und Sportindustrie zusammen.

Im vorliegenden Buch werden »Medien und Wissenskonzerne« weiterhin als Unternehmen definiert, die publizistische Inhalte in Massenmedien verantwortlich erstellen und/oder verbreiten sowie maßgebliche Teile ihres Umsatzes mit Erlösen aus Rechten/Lizenzen und/oder Werbung erzielen und nicht als reine Telekommunikations- oder Technikprovider auftreten. Ferner werden Konzerne berücksichtigt, die durch Produktion und/oder Distribution maßgeblichen Einfluss auf die kommunikative Umwelt eines breiten Publikums haben.

Vorgestellt werden die Konzerne in der Reihenfolge des auf jährlichen Umsatzzahlen basierenden Rankings mit den Angaben zu Firmensitz, Umsatz und Gewinnen, Management und Geschäftsbereichen sowie ihrer Unternehmensgeschichte. Zudem wird von den Autoren ein Ausblick auf die aktuellen Entwicklungen gegeben.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Lutz Hachmeister

Lutz Hachmeister, Dr. habil., geb. 1959 in Minden/Westfalen, ist Gründungsdirektor des Instituts für Medien- und Kommunikationspolitik (Berlin/Köln). Promotion 1986 an der Universität Münster mit einer Arbeit zur Geschichte der Kommunikationswissenschaft in Deutschland, Habilitation 1999 an der Universität Dortmund mit einer Studie zur ›Gegnerforschung‹ der SS. Er war unter anderem Medienredakteur des Tagesspiegel in Berlin, Direktor des Grimme-Instituts (Marl) und Leiter des Fernseh- und Filmfests Köln (Cologne Conference). Zahlreiche Dokumentarfilme und Publikationen zur Zeit- und Mediengeschichte, u.a. Schleyer (2004), Das Goebbels-Experiment ...


Christian Wagener

Christian Wagener, Jg. 1968, Studium der Germanistik und Romanistik in Berlin und Paris. 2001 Gründungsgesellschafter der HMR Produktion GmbH (Köln/Berlin), seitdem dort tätig in den Bereichen Produktionsleitung und Projektentwicklung, als Redakteur, Co-Autor, Regieassistent bei Filmen mit zeitgeschichtlichem und/oder Südfrankreichbezug (beispielsweise Riviera (ZDF 2003), Schleyer – Eine deutsche Geschichte (NDR/WDR 2003), Das Goebbels-Experiment (ZDF 2005), Ich, Reich-Ranicki (ZDF 2006), Bucht der Milliardäre (ZDF 2006), Revolution (ZDF 2008), Die Köche und die Sterne (Arte/WDR/NDR 2010), Der Hannover-Komplex (WDR/NDR/RBB/SWR/Phoenix 2016). Co-Autor diverser Buchpublikationen, ...


Till Wäscher

Till Wäscher, Dr. phil, arbeitet als Kommunikationsberater, Pressereferent und Autor. Promotion 2018 an der Universität Duisburg-Essen mit einer Arbeit zu politischen Kommunikationsstrategien von internationalen Digital Rights-NGOs. 2016 Gastwissenschaftler an der Annenberg School for Communication, University of Pennsylvania. Studium der Politikwissenschaft (Diplom, Universität Potsdam) und North American Studies (MA, Freie Universität Berlin). Forschungsschwerpunkte: Politische Kommunikation, Medienökonomie, Soziale Bewegungen. ...