Walter Hagemann

Pressemitteilung vom 21. November 2012

Walter Hagemann

Aufstieg und Fall des Journalisten und Publizistikwissenschaftlers Walter Hagemann

Knapp 50 Jahre nach dem Tod Walter Hagemanns liefert Thomas Wiedemann die erste Gesamtdarstellung seines Lebens und seiner publizistischen Tätigkeit und schließt eine wichtige Forschungslücke – sowohl in fach- als auch in zeitgeschichtlicher Hinsicht.

Walter Hagemann war eine der zentralen Figuren der Publizistikwissenschaft sowie des politischen Geschehens im Deutschland der Nachkriegszeit – und dennoch ist er in Vergessenheit geraten.

Mithilfe der Soziologie Pierre Bourdieus veranschaulicht der Kommunikationswissenschaftler Thomas Wiedemann die ständigen Auf- und Abstiege Hagemanns im sozialen Raum: die steile Karriere des damals bestens vernetzten Zentrums-Manns und außenpolitischen Experten im journalistischen Feld der Weimarer Republik, die erst durch die Nationalsozialisten gebremst wurde; die Neubegründung der Publizistikwissenschaft und entscheidende Prägung des Fachs nach dem Zweiten Weltkrieg am Institut für Publizistik der Universität Münster und schließlich die Flucht aus der Bundesrepublik in die DDR, weil Hagemann sich Ende der 1950er-Jahre in den Konflikt zwischen der Bundesregierung und der DDR-Führung eingemischt hatte und einem Strafverfahren entgehen wollte. Auf Basis von Hagemanns Publikationen, Archivmaterial, Zeitungsartikeln und Zeitzeugeninterviews erschließt der Autor dessen ereignisreiche Biografie und zeigt, dass die Entwicklung einer wissenschaftlichen Disziplin auch von sozialen Faktoren abhängt, dass die Autonomie der Publizistikwissenschaft äußerst gering war – und dass Walter Hagemann alles andere als zufällig vom Fach vergessen wurde.

Walter Hagemann. Aufstieg und Fall eines politisch ambitionierten Journalisten und Publizistikwissenschaftlers erscheint im Herbert von Halem Verlag in der Reihe Theorie und Geschichte der Kommunikationswissenschaft, herausgegeben von Prof. Dr. Michael Meyen.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Thomas Wiedemann

Thomas Wiedemann, Dr. phil., geboren 1981. Studium der Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft, Französischen und Spanischen Philologie in München, Nancy und Barcelona. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Ludwig-Maximilians-Universität München. Arbeitsschwerpunkte: Deutscher Film, Filmsoziologie, Medienstrukturen, Fach- und Theoriegeschichte der Kommunikationswissenschaft, Sozialtheorien, Qualitative Methoden. ...