Visuelles Framing – aktuelle Strömungen und Wirkungspotenziale

Pressemitteilung vom 26. Februar 2014

Visuelles Framing – aktuelle Strömungen und Wirkungspotenziale

Framing gilt in der Wissenschaft als zentraler Theorie- und Forschungsansatz. Der Großteil der bisher vorliegenden Forschung konzentriert sich aber auf verbale bzw. textliche Inhalte und/oder deren Wirkung. Doch auch die visuelle Framingforschung hat sich in jüngerer Zeit intensiviert und heute ist ›Visual Framing‹ ein facettenreiches Forschungsfeld der Visuellen Kommunikationsforschung.

Die Neuerscheinung Visual Framing. Perspektiven und Herausforderungen der Visuellen Kommunikationsforschung gibt einen Überblick über gegenwärtige Forschungsströmungen aus theoretischer und empirischer Perspektive und diskutiert, inwieweit Visual Framing eine Chance und eine Herausforderung für die Visuelle Kommunikationsforschung darstellt. Die Autoren und Autorinnen plädieren für eine Weiterentwicklung der theoretischen und methodischen Basis im Forschungsfeld und stoßen dabei eine Diskussion der theoretischen Verortung an – nicht zuletzt um auszuloten, welche theoretischen, methodischen und empirischen Herausforderungen zukünftig für die Visuelle Kommunikationsforschung bestehen. Untersucht werden unter anderem Aby Warburgs Bilderatlas als Vorbild für Visual Framing, die Wirkung von Gesichtern auf die Urteilsbildung oder aber der Zusammenhang von Diskurs, Frame und Bild am Beispiel des Klimawandels. Neben Fragen der Produktion, Selektion und Konstruktion visueller Medienframes widmen sich die Beiträge damit auch gezielt den Wirkungspotenzialen von Visual Framing.

Visual Framing wird herausgegeben von Stephanie Geise (Universität Erfurt) und Katharina Lobinger (Universität Bremen), den Sprecherinnen der DGPuK-Fachgruppe “Visuelle Kommunikation”. Die Veröffentlichungen der Fachgruppe bieten im deutschsprachigen Raum ein zentrales Forum, um aktuelle Forschungsarbeiten themenorientiert und gebündelt zu publizieren.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Stephanie Geise

Stephanie Geise, Dr., 1998 – 2002 Studium der Betriebswirtschaftslehre in Essen, Tätigkeit im Bereich Strategisches Marketing/Marktforschung bei der Aral AG & Co. KG, Bochum, als »Junior Assistent Market Research & Brand Management«. 2001 – 2005 Zweitstudium der Soziologie, Kommunikationswissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität Augsburg; Lehraufträge für Visuelle Kommunikation, Medienwirkungs- und Werbeforschung sowie Methoden. 2006 – 2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikationswissenschaft, insb. Kommunikationstheorie an der Universität Hohenheim (bei Prof. Dr. Frank Brettschneider). 2010 Promotion mit dem Thema Vision that matters. Die Funktions- und Wirkungslogik Visueller ...


Katharina Lobinger

Katharina Lobinger, Jg.  1981, Prof. Dr.; Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und Italienisch in Wien.  2010 Promotion mit einer Arbeit über Visuelle Kommunikationsforschung. 2011-2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoctoral Fellow) am Institut für historische Publizistik, Kommunikations- und Medienwissenschaft (IPKM) und am Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) der Universität Bremen. Seit 2016 Assistenzprofessorin für Online Communication an der Università della Svizzera italiana in Lugano. Bis 2019 Sprecherin der Fachgruppe Visuelle Kommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK). Vize-Präsidentin der ...