Ulla Patricia Autenrieth

Dr. des

Vita

Ulla Autenrieth, Dr. phil.; promovierte im Rahmen des ProDoc Intermediale ›Ästhetik. Spiel – Ritual – Performanz‹ sowie im Kontext des SNF-Projekts Jugendbilder im Netz an der Universität Basel. 2011 war sie als Visiting Researcher am Center for New Media Studies der Universität Berkeley. Im Anschluss hieran war sie von 2012 bis 2020 als wissenschaftliche Assistentin am Seminar für Medienwissenschaft der Universität Basel tätig und leitete das SNF-Projekt Familienbilder im Social Web (www.netzbilder.net). Von 2017 bis 2020 war sie mit der operativen Leitung des SNF-Projekts Service public: Publikumsakzeptanz und Zukunftschancen (Antragsteller: Prof. Dr. Matthias Künzler) an der FH Graubünden betraut (www.zukunftservicepublic.ch). Seit Mai 2021 ist sie Forschungsleiterin am Institut für Multimedia Production der Fachhochschule Graubünden. Seit 2019 zweite Sprecherin der Fachgruppe Visuelle Kommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK). Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen visueller Kommunikation, (audiovisuellen) Medieninnovationen, Mediennutzung, Medien­kompetenz sowie den Auswirkungen von Mediatisierungsprozessen und Nutzungsveränderungen auf Mediensysteme und Journalismus.

PUBLIKATIONEN IM HERBERT VON HALEM VERLAG

Ulla Autenrieth / Daniel Klug / Arnulf Deppermann / Axel Schmidt (Hrsg.)

Medien als Alltag

Festschrift für Klaus Neumann-Braun

Die Beiträge dieses Bands widmen sich in vielfältiger Weise und unterschiedlichen Zugängen der Analyse und Reflexion populärkultureller Medien als Alltagsphänomen. In theoretischen Annährungen an zentrale Konzepte der Medien- und Kommunikationsforschung, sowie in Medien- und Kulturanalysen zu unterschiedlichen Gegenstandsbereichen, werden alltägliche Medieninhalte als wissenschaftlicher Gegenstand verortet und ihre Gebrauchsweisen diskutiert. Das ...