Tanjev Schultz

Prof. Dr.

Vita

Tanjev Schultz, Prof. Dr., ist Professor für Grundlagen und Strategien des Journalismus am Journalistischen Seminar des Instituts für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Zuvor war er mehr als zehn Jahre lang Redakteur der Süddeutschen Zeitung, zunächst verantwortlich für Bildungsthemen, später für die Themen innere Sicherheit, Terrorismus und politischer Extremismus. Seine Arbeit wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Nannen-Preis und dem Goethe-Medienpreis. Schultz studierte Philosophie, Publizistik, Politikwissenschaft, Psychologie und Germanistik in Berlin, Hagen und Bloomington.

PUBLIKATIONEN IM HERBERT VON HALEM VERLAG

Volker Wolff / Tanjev Schultz / Sabine Kieslich

Zeitungs- und Zeitschriftenjournalismus

Schreiben für Print und Online

Das Internet hat die öffentliche Kommunikation demokratisiert, den Journalismus aber nicht überflüssig gemacht. Dabei kommt es – so die Überzeugung, die diesem Lehrbuch zugrunde liegt – für die Journalisten darauf an, von der sauberen Recherche über die klare Sprache bis hin zum richtigen Einsatz der diversen Darstellungsformen ihr Handwerk zu ...

Karl Nikolaus Renner / Tanjev Schultz / Jürgen Wilke (Hrsg.)

Journalismus zwischen Autonomie und Nutzwert

Zu Ehren von Volker Wolff vereinigt der Band Beiträge zum Spannungsfeld des Journalismus zwischen professioneller Autonomie und der Erfüllung von Nutzwert-Funktionen. Wolff war von 1995 bis 2014 Inhaber der Professur für Zeitungs- und Zeitschriftenjournalismus am Journalistischen Seminar der Universität Mainz. Der Band enthält Beiträge zu historischen und übergreifenden Perspektiven sowie ...

Tanjev Schultz

Geschwätz oder Diskurs

Die Rationalität politischer Talkshows im Fernsehen

Politische Talkshows provozieren Medienkritiker zu harschen Diagnosen eines Verfalls der demokratischen Kultur. Bieten die Fernsehsendungen wirklich nur Geschwätz und inhaltsleere Selbstdarstellung? Welchen Wert und welche Funktionen übernehmen die Talkshows in der öffentlichen Kommunikation? Das Buch analysiert die Rationalität der Fernsehrunden vor dem Hintergrund normativer Öffentlichkeitstheorien und untersucht die Struktur der Themen, ...