Posts tagged 'politische Kommunikation' (Page 3 von 8)

24. März 2015

Jürgen Wilke – 19. Dezember 1943

Jürgen Wilke – 19. Dezember 1943

Stationen Geboren in Goldap (Ostpreußen). Vater Beamter. 1963 Studium in Mainz und Münster (Publizistik, Germanistik, Kunstgeschichte). 1971 Promotion in Mainz (Germanistik). Journalistische Tätigkeit. 1972 Mitarbeiter am Institut für Publizistik der Universität Mainz. 1983 Habilitation. 1984 Lehrstuhl für Journalistik I, Katholische Universität Eichstätt. 1985 Ruf nach München (abgelehnt), 1988 Institut für Publizistik, Mainz (bis 2012). 1986 bis 1988 DGPuK-Vorsitzender. 1996 bis 2000 Leiter der History Section in der IAMCR. 1998 bis 2003 Dekan des Fachbereichs Sozialwissenschaften. 2004 Professor honoris causa, Fakultät für Journalistik, Lomonossow-Universität Moskau. 2005 korrespondierendes...

Geschichte, quantitative Methoden und Theorie

Geschichte, quantitative Methoden und Theorie

Stationen Geboren am 19. Dezember 1943 in Goldap (Ostpreußen). Vater Beamter. 1963 Studium in Mainz und Münster (Germanistik, Publizistik, Kunstgeschichte). 1971 Promotion (Germanistik). Journalistische Tätigkeit. 1972 Mitarbeiter am Institut für Publizistik der Universität Mainz. 1983 Habilitation. 1984 Lehrstuhl für Journalistik I, Katholische Universität Eichstätt. 1985 Ruf nach München (abgelehnt), 1988 Nachfolger von Elisabeth Noelle-Neumann am Institut für Publizistik in Mainz (bis 2012). 1986 bis 1988 DGPuK-Vorsitzender. 1996 bis 2000 Leiter der History Section und Mitglied des International Council der IAMCR. 1998 bis 2003 Dekan des Fachbereichs Sozialwissenschaften. 2004 Professor...

20. März 2015

Jörg Becker – 17. September 1946

Jörg Becker – 17. September 1946

Stationen Geboren in Bielefeld. Vater Major im Wehrmachtsgeneralstab, nach dem Krieg Lehrer, Schulrat und sozialdemokratischer Schulpolitiker. Mutter Hausfrau. Abitur in Wiesbaden. 1966 Studium in Marburg, Tübingen und Bern (Politikwissenschaft, Germanistik, Pädagogik). 1970 Erstes Staatsexamen (Lehramt an Gymnasien), Marburg. 1971 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, 1974 wissenschaftlicher Berater der Frankfurter Buchmesse (bis 1980). Stipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung, 1974/75 Studienaufenthalt in New York und Cambridge, MA. 1977 Promotion am Marburger Fachbereich Gesellschaftswissenschaften, 1981 dort Habilitation. 1987 Honorarprofessor...

5. März 2015

Matthias Brändli

Matthias Brändli

Matthias Brändli, geboren am 19. März 1983 in Zürich, studierte Publizistikwissenschaft, Englische Literaturwissenschaft und Politikwissenschaft an der Universität Zürich von 2002 bis 2008. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich (IPMZ) von 2009 bis 2014, Abschluss der Dissertation 2014. Seit 2014 Senior Projektleiter Marktforschung bei der Raiffeisen Schweiz Genossenschaft. Forschungsschwerpunkte: Politische Kommunikation von individuellen Akteuren und Organisationen (im Internet), Online-Kommunikation und Social Media, Wahlkampfkommunikation.

19. Dezember 2014

Cornelia Brantner

Dr. phil.

Cornelia Brantner

Cornelia Brantner, Dr. phil, studierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaft in Kombination mit Politikwissenschaft und Psychologie an der Universität Wien. Promotion mit einer Arbeit über Europäisierung der österreichischen Öffentlichkeit. 2009-2015 Assistentin am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien. Sommersemester 2017 Vertretungsprofessorin am Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) der Universität Bremen, davor drei Semester Vertretungsprofessorin am Institut für Kommunikationswissenschaft der TU Dresden. Danach Projektmitarbeiterin an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Lektorin am...

7. November 2014

Wolfgang Donsbach – 9. November 1949

Wolfgang Donsbach – 9. November 1949

Stationen Geboren in Bad Kreuznach. 1968 Studium an der Universität Mainz (zunächst Volkswirtschaftslehre und dann Publizistikwissenschaft, Politikwissenschaft, Ethnologie, Soziologie). 1975 Magister. Freie Mitarbeit und Hospitanzen im Hörfunk sowie beim ZDF. 1976 wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt Community and Communication (Mainz). 1977 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Dortmunder Journalistik-Studiengang. 1978 Rückkehr nach Mainz. Dort 1981 Promotion und 1989 Habilitation. 1990 Gastprofessur an der Syracuse University, ab 1991 drei Semester Vertretung einer C3-Professur an der Freien Universität Berlin. 1993 Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft an der TU Dresden. 2002...

I’m going for relevant things

I’m going for relevant things

Stationen Born 1949 in Bad Kreuznach. 1975 Magister in Publizistik, University of Mainz. 1977 Assistant Professor, University of Dortmund. 1978 University of Mainz. 1981 Dr. phil., 1989 Habilitation (postdoctoral dissertation). 1993 Professor at Dresden. 1995 WAPOR President, 2004 ICA President. 1988-1994 managing editor, 1999-2010 editor, International Journal of Public Opinion Research. General editor of the International Encyclopedia of Communication (Wiley-Blackwell, 2008). 2010 ICA Fellow. Married, one son. Could you tell me something about your parents and about your first professional dreams? I grew up in a lower-middle class family. My father worked for a car company and my mother...

1. September 2014

Martin Wettstein

Martin Wettstein

Martin Wettstein, lic. Phil., geb. 1980. Studium der Publizistikwissenschaft, Soziologie und Computerlinguistik an der Universität Zürich. Derzeit wissenschaftlicher Assistent in der Abteilung Medienpsychologie und -effekte am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung (IPMZ) der Universität Zürich. Seit 2009 Projektassistent am NCCRdemocracy. Arbeitsgebiete: Empirische Methoden der Kommunikationswissenschaft, quantitative Inhaltsanalyse, Rezeptions- und Wirkungsforschung, Politische Kommunikation, Meinungsdynamiken und politische Partizipation über soziale Netzwerkdienste.

13. August 2014

Glaubwürdigkeit in der politischen Kommunikation

Gesprächsstile und ihre Rezeption

Glaubwürdigkeit in der politischen Kommunikation

Wie glaubwürdig sind Politiker in ihrem Gesprächsstil und auf welchen Faktoren beruht ihre Glaubwürdigkeit? Martha Kuhnhenn entwirft zur Beantwortung dieser Fragen ein Modell in dessen Mittelpunkt vier Dimensionen von Glaubwürdigkeit stehen: Sachkompetenz, soziale Einbettung/Sympathie, Verlässlichkeit/Reputation und Verständlichkeit. Anschließend überprüft sie dieses Modell anhand der Interaktion dreier Politiker in einer Radiodiskussion in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2011 (Funkhausgespräche, WDR 5). Hierfür zeichnet sie zunächst die Gesprächsstile der drei Politiker nach und analysiert deren glaubwürdigkeitsstiftende Potenziale. Die Gesprächsstilanalysen erfolgen am Feintranskript...

17. Juli 2014

Mike S. Schäfer

Prof. Dr.

Mike S. Schäfer

Mike S. Schäfer, geb. 1976, studierte Kommunikations- und Medienwissenschaft und Soziologie an den Universitäten Leipzig, Wien und Cork. Nach Tätigkeiten an der Universität Leipzig und der Freien Universität Berlin sowie einer Juniorprofessur an der Universität Hamburg ist er seit 2013 Professor für Wissenschafts-, Krisen- und Risikokommunikation am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich. Gegenwärtig konzentriert sich seine Forschung auf Online- und politische Kommunikation, komparative Kommunikationsforschung und Klimawandel-Kommunikation. Zu seinen jüngeren Publikationen zählen Das Medien-Klima (Wiesbaden 2012) sowie Terrorismus im Fernsehen...