Posts tagged 'Medientheorien'

17. Februar 2015

Tanja Maier

Prof Dr. phil.

Tanja Maier

Tanja Maier, Prof. Dr. phil., vertritt derzeit die Professur für Kommunikations- und Medienwissenschaft mit dem Schwerpunkt vergleichende Kulturanalyse an der Universität Bremen. Mit der vorliegenden Arbeit hat sie sich an der Freien Universität Berlin im Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaft habilitiert. Ihre Forschungsinteressen sind der Medienwandel unter den Bedingungen der Digitalisierung und der Globalisierung, Visual Culture Studies, Cultural Media Studies und Gender Media Studies.

12. April 2013

Florian Sprenger: Medien des Immediaten

Florian Sprenger: Medien des Immediaten

Rezensiert von Christoph Raetzsch Das Forschungsinteresse von Florian Sprengers Medien des Immediaten lässt sich sehr prägnant an der eingangs gestellten Frage festmachen: “wie etwas dort wirken kann, wo es nicht ist” (36). Der Autor stellt in seiner über 500-seitigen Studie die Frage nach dem Medium neu. Das Medium ist dabei jenes ‘Dazwischen’, das einen ‘Abgrund’ zwischen Ursache und Wirkung überbrückt, eine Differenz von Sender und Empfänger herstellt, und in dem Kommunikation von Abwesendem mit Anwesenden erst möglich wird. Gleichzeitigkeit erscheint in Form der Verkleinerung oder sogar des Verschwindens des Zeitraums der Übertragung. So schreibt...

23. Mai 2011

Jan Georg Schneider

Jan Georg Schneider

Jan Georg Schneider, Prof. Dr., geb. 1967, studierte Philosophie und Germanistik, wurde 2001 mit einer sprachphilosophischen Arbeit über Wittgenstein und Platon promoviert; habilitierte sich 2007 an der RWTH Aachen mit einer Arbeit über Sprachkompetenz und Medialität (venia legendi für Germanistische und Allgemeine Sprachwissenschaft). Er war an den Universitäten Aachen, Münster, Namur (B) und Leiden (NL) als wissenschaftlicher Mitarbeiter, Vertretungs- und Gastprofessor tätig. Seit 2010 ist er Universitätsprofessor für Sprachwissenschaft am Germanistischen Institut der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau. Seine derzeitigen Arbeitsschwerpunkte sind: Allgemeine Sprach- und Kommunikationstheorie,...

13. Mai 2011

Steffen Burkhardt

Steffen Burkhardt

Steffen Burkhardt ist Professor für Medien- und Kulturtheorie, Medienforschung und Medienkompetenz an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg. Er leitet das International Media Center (IMC) und ist Inhaber des Lehrstuhls für Medienforschung an der School of Arts and Law im chinesischen Changsha. In seinen Forschungsstudien analysiert er mediale Kommunikation in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Als international profilierter Kommunikationswissenschaftler referiert er u. a. an der Columbia University in New York, der London School of Economics, der Northwestern University und der Tsinghua University in Peking. Weitere Informationen: http://www.steffenburkhardt.com

Ralf Adelmann

Ralf Adelmann

Ralf Adelmann works currently in a research project of the German Government about »Visualizations in Scientific Communication«. University studies in media studies, philosophy, sociology and art history at the universities of Erlangen and Bochum, Germany. Dissertation thesis: Visual cultures of control society. On the Popularization of Digital and Videographic Visualizations in Television (2003). His fields of academic interest are audio-visual cultures, media theory, media economies in popular culture, documentary formats in television.

Klaus Sachs-Hombach

Prof. Dr.

Klaus Sachs-Hombach

Klaus Sachs-Hombach, geb. 1957, studierte Philosophie, Psychologie und Germanistik an der Universität Münster. 1990 schloss er seine Promotion an der Universität Münster ab, 2003 die Habilitation an der Universität Magdeburg. Von 1991 bis 1993 erfolgte ein Forschungsaufenthalt in Oxford und am MIT in Cambridge, MA. Seit 2011 ist er Professor für Medienwissenschaft (Medieninnovation/Medienwandel) am Institut für Medienwissenschaft der Universität Tübingen. Forschungsschwerpunkte: Bildtheorie, Kommunikationstheorie, Medientheorie, Zeichentheorie, Ästhetik, Kulturtheorie, Geschichte und Theorie der Psychologie und Kognitionswissenschaft. Aktuelle Publikationen: Das Bild als kommunikatives...

Marcus S. Kleiner

Prof. Dr. phil.

Marcus S. Kleiner

Marcus S. Kleiner, Jahrgang 1973, Prof. Dr. phil., ist Medien- und Kulturwissenschaftler, „Experte für Populäre Medienkulturen“ (FAZ) und Publizist. Professor für Medienmanagement – Lehrgebiet Live-Kommunikation und Entertainment – an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation, Campus Stuttgart.

12. Mai 2011

Patrick Donges

Prof. Dr.

Patrick Donges

Patrick Donges, Jg. 1969, Studium der Politischen Wissenschaft und Journalistik an der Universität Hamburg. 1995-1998 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in Forschungsprojekten am Institut für Journalistik der Universität Hamburg sowie am Hans-Bredow-Institut für Medienforschung an der Universität Hamburg. 1998 – 2008 Assistent / Oberassistent am IPMZ – Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich. 2008 – 2009 Assistenzprofessor für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt „Politische Kommunikation“ an der Universität Zürich. Seit Oktober 2009 Professor für Kommunikationswissenschaft an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität...

Guido Zurstiege

Prof. Dr. phil.

Guido Zurstiege

Guido Zurstiege, geb. 1968, Dr. phil. Professor für Medienwissenschaft, Lehrstuhl für Empirische Medienforschung an der Universität Tübingen, Vice Chair der Temporary Working Group on Advertising Research der European Communication Research and Education Association (ECREA), Mitglied der International Communication Association (ICA). Arbeitsschwerpunkte: Werbung, Unternehmenskommunikation, strategische Kommunikation, Gesundheitskommunikation, Rezeptions- und Wirkungsforschung.

6. Mai 2011

Medientheorien und Multimodalität

Ein TV-Werbespot - Sieben methodische Beschreibungsansätze

Medientheorien und Multimodalität

Ebenso schillernd und vielfältig wie der Medienbegriff selbst sind auch die Theorieansätze und Methoden, mit deren Hilfe multimediale bzw. multimodale Kommunikate (z.B. Werbspots) heute wissenschaftlich analysiert werden. Ziel des vorliegenden Bandes ist es, aktuelle Ansätze aus so unterschiedlichen Disziplinen wie Sprachwissenschaft, Medienwissenschaft und -didaktik, Filmwissenschaft und Philosophie vergleichbarer zu machen und im Hinblick auf ihre Tragfähigkeit zu testen. Zu diesem Zweck analysieren namhafte Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Medienkonzeptionen ein und dasselbe semiotisch komplexe Kommunikat, einen raffiniert gemachten TV-Werbespot. Ihre Interpretationsergebnisse...