Posts tagged 'Medienethik' (Page 2 von 2)

28. Dezember 2011

Bernhard Irrgang: Internetethik

Bernhard Irrgang: Internetethik

Rezensiert von Ricarda Drüeke Eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema Medienethik, in der die Notwendigkeit ethischer Reflexionen der Auswirkungen von Medien erörtert wird, gibt es bereits seit einigen Jahren. Ein relativ neues wissenschaftliches Feld hingegen ist die Internetethik. Gleichwohl erscheint sie angesichts der zunehmenden gesellschaftlichen Durchdringung mit Informations- und Kommunikationstechnologien, insbesondere des Internets, notwendiger denn je. Der Dresdner Technikphilosoph Bernhard Irrgang nimmt sich in seiner neuesten Monographie Internetethik. Philosophische Versuche zur Kommunikationskultur im Informationszeitalter dieses aktuell diskutierten Feldes an....

17. August 2011

Jahrbuch 2011

Mit der Spruchpraxis des Jahres 2010, Schwerpunkt: Recherche – ohne Grenzen?

Jahrbuch 2011

»Recherche – ohne Grenzen?« lautet das Schwerpunktthema des Jahrbuchs im Jahr nach den WikiLeaks-Enthüllungen. Der Presserat beschäftigt sich immer wieder mit Beschwerden zu Recherchemethoden, wenn Journalisten beispielsweise in sozialen Netzwerken recherchieren. Ines Pohl, Chefredakteurin der Berliner Tageszeitung »taz«, und Johannes Ludwig, Medienwissenschaftler von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg, suchen Antworten auf die Fragen, ob Facebook + Co legitime Recherche-Tools sind, und wo die Grenzen der Recherche im digitalen Zeitalter liegen. Das Jahrbuch dokumentiert wieder eine repräsentative Auswahl von wichtigen Entscheidungen des Vorjahres. Im Jahr 2010...

25. Mai 2011

Tobias Eberwein

Dr. phil.

Tobias Eberwein

Tobias Eberwein, Dr. phil., geb. 1978 in Bremen. Studium der Journalistik, Anglistik, Amerikanistik und Politikwissenschaften an der Universität Dortmund. Er war Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Vertretungsprofessor am Institut für Journalistik der TU Dortmund und am Erich-Brost-Institut für internationalen Journalismus. Seit 2014 vertritt er eine Professur für Kommunikationswissenschaft an der TU Dresden. Seine Forschungsschwerpunkte sind Print- und Online-Journalismus, Medienethik und Media Accountability sowie komparative Medienforschung.

15. Mai 2011

Nikolaus Jackob

Dr.

Nikolaus Jackob

Nikolaus Jackob, Dr. phil. habil., Privatdozent, Akademischer Direktor und Geschäftsführer am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. 2005 Promotion über Öffentliche Kommunikation bei Cicero (summa cum laude), ausgezeichnet mit dem Forschungsförderpreis der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. 2015 Habilitation mit der Venia Legendi für Publizistikwissenschaft mit Arbeiten zur Wirkung von Rhetorik (u.a. ausgezeichnet mit dem Zeitschriftenpreis der DGPuK), Journalismusforschung und Medienvertrauen – aus letzteren Arbeiten ging die Mainzer Langzeitstudie Medienvertrauen hervor. Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind daneben experimentelle Persuasionsforschung,...

13. Mai 2011

Tanjev Schultz

Prof. Dr.

Tanjev Schultz

Tanjev Schultz, Prof. Dr., ist Professor für Grundlagen und Strategien des Journalismus am Journalistischen Seminar des Instituts für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Zuvor war er mehr als zehn Jahre lang Redakteur der Süddeutschen Zeitung, zunächst verantwortlich für Bildungsthemen, später für die Themen innere Sicherheit, Terrorismus und politischer Extremismus. Seine Arbeit wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Nannen-Preis und dem Goethe-Medienpreis. Schultz studierte Philosophie, Publizistik, Politikwissenschaft, Psychologie und Germanistik in Berlin, Hagen und Bloomington.

10. Mai 2011

Michael Haller

Prof. Dr. phil.

Michael Haller

Michael Haller, Prof. Dr. phil. (geb. 1945), war während 25 Jahren als Journalist in leitender Funktion in verschiedenen Medien des deutschen Sprachraums tätig. Von 1993 bis zu seiner Emeritierung 2010 hatte er den Lehrstuhl für Journalistik an der Universität Leipzig inne. Er ist seither als wissenschaftlicher Direktor des Europäischen Instituts für Journalismus- und Kommunikationsforschung in Leipzig tätig. Haller hat zahlreiche wissenschaftliche Publikationen und einschlägige Standardwerke zum Journalismus verfasst.

11. Februar 2008

Ethik und Politik in München

Am 14. und 15. Februar findet in der Hochschule für Philosophie in München die Tagung Ethische und normative Dimensionen der politischen Kommunikation statt. Das Treffen wird veranstaltet von den Fachgruppen Kommunikation und Politik und Kommunikations- und Medienethik der DGPuK mit dem Arbeitskreis Politik und Kommunikation der DVPW. Diskutiert werden Problemfelder der politischen Kommunikation und politische Kommunikation in Online-Medien, außerdem geht es um Entwicklung und Begründung normativer Ansprüche, die den Umgang der Akteure aus Politik und Medien betreffen oder die mediale Vermittlung von Politik. Mehr Informationen, das Tagungsprogramm und eine Anmeldemöglichkeit gibt es hier.

1. Juni 2003

Kommunikations- und Medienethik

Kommunikations- und Medienethik

Als angewandte Ethik steht auch die Medienethik vor dem Problem, wie ihre Maximen und Wertorientierungen in die Praxis übertragen werden können. Dabei konzentrierte sich die medienethische Diskussion bisher auf praktische Fragen der Umsetzung oder beschränkte sich auf theoretisch-abstrakte Abhandlungen. Die Texte dieses Bandes leisten einen Beitrag dazu, die Lücke zwischen theoretischen und praktischen Ansätzen zu schließen, indem sie theoretische und systematische Zugriffe auf die Medienethik mit Fallstudien und konkreten Anwendungen kombinieren. Der Band versammelt in drei Teilen eine Auseinandersetzung mit Grundlagen, Einzelansätzen und Anwendungen der Medienethik. Die Beiträge gehen...