Posts tagged 'Kommunikatorforschung'

29. März 2012

Videojournalisten: Genauso gut, aber nicht besser bezahlt

Videojournalisten: Genauso gut, aber nicht besser bezahlt

Eine aktuelle Studie präsentiert die Ergebnisse der bislang größten Befragung von Videojournalisten in Deutschland Von Guido Vogt Videojournalisten (VJs) gelten entweder als rund um die Uhr verfügbare, kostengünstige Fließband-Produzenten, die – mit einfachsten Mitteln ausgestattet – schnell gestrickte Nachrichten fabrizieren. Oder sie werden beschrieben als innovative Einzelautoren, die unbelastet vom hinderlichen Team individuell, eigenständig und experimentell Filmprojekte realisieren. Die Studie „Videojournalismus: Funktionalität – Geschichte – Empirie“ scheint beide Positionen in Frage zu stellen. Der typische Videojournalist arbeitet...

29. September 2011

Eigeninteressen empirisch eruieren!

Eigeninteressen empirisch eruieren!

Kritische Bilanz der bisherigen Sportkommunikatorforschung Von Michael Schaffrath Seit fast 40 Jahren beschäftigt sich die empirische Kommunikatorforschung auch mit Sportjournalisten. Trotz dieser relativ langen Zeit fällt die Forschungsbilanz in quantitativer wie qualitativer Hinsicht eher ernüchternd aus, vor allem wenn man die steigende gesellschaftliche Relevanz und die wachsende publizistische Dominanz des Sujets und seiner Protagonisten berücksichtigt. Denn aus den ehemaligen „Außenseitern der Redaktion“ (Weischenberg 1976) sind längst die „Aufsteiger im Journalismus“ (Görner 1995) geworden, von denen mancher sogar zu den „Topstars der Medienbranche“ (Schaffrath 2002)...

13. Mai 2011

Steffen Kolb

Prof. Dr.

Steffen Kolb

Prof. Dr. Steffen Kolb lehrt Wirtschaftskommunikation mit dem Schwerpunkt empirischer Markt- und Kommunikationsforschung an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin. Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte sind „Öffentliche Förderung von Medien“ sowie „Wirkung von Online-Kommunikation“.

12. Mai 2011

Bjørn von Rimscha

Bjørn von Rimscha

Bjørn von Rimscha, Jg. 1978, Dr., Oberassistent am IPMZ – Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich in der Abteilung Medienökonomie und Management, Forschungsschwerpunkte: Medienökonomie und Medienmanagement, vor allem Management der Medienproduktion, Unterhaltung und Kommunikatorforschung.

31. März 2008

Fokus: Beruf: Journalist

Fokus: Beruf: Journalist

Zum gegenwärtigen Stand der Journalismusforschung Von Johannes Raabe Der Journalistenberuf bildet einen zentralen Bestandteil des Objektbereichs der Journalismusforschung. Wollte man das Verhältnis der Forschung zu diesem speziellen Gegenstand schön zeichnen, müsste man nur kurz und knapp – und völlig korrekt – herausstellen: Die empirische Journalismusforschung der jungen Publizistik- und Kommunikationswissenschaft startete in den 1950er Jahren mit Berufsstudien. Allein für die Zeit von 1945 bis 1990 hat Frank Böckelmann in seiner großen Forschungssynopse über 700 Studien aufgelistet, die sich mit dem Thema „Journalismus als Beruf“ beschäftigen. Und in jüngerer Zeit sind...