Kay Hoffmann, Richard Kilborn, Werner C. Barg (Hrsg.)

Spiel mit der Wirklichkeit

Zur Entwicklung doku-fiktionaler Formate in Film und Fernsehen

Close up, Band 22

»Doku-Drama«, »Doku-Fiktion«, »Living History«, »Doku-Soap« – es gibt viele Begriffe, um das komplexe Phänomen doku-fiktionaler Fernsehformen zu umschreiben. Seit den 1990er-Jahren boomen sie auch im deutschen Fernsehen. Entwickelt wurden diese innovativen Fernsehformen zumeist im angloamerikanischen Fernsehen – speziell bei der BBC.

Das vorliegende Buch ist die erste Monografie zu den neuen hybriden TV-Formaten in Deutschland. Deutsche und britische Medienwissenschaftler untersuchen darin Geschichte und Ästhetik der Wechselspiele von Dokumentation und Fiktion in Fernsehen und Film. Es umfasst thematische Ansätze der Analyse sowie Beiträge, die starken Bezug auf die Gestaltung hybrider Fernsehformate nehmen.

Die Analysen der Filmforscher werden durch zahlreiche Interviews mit wichtigen Produzenten und Redakteuren aus Deutschland und Großbritannien ergänzt. Damit liegt zugleich ein umfassendes Handbuch zum Thema Doku-Drama-Fiktion in dokumentarischen Fernsehformaten vor.

Spiel mit der Wirklichkeit
  • 2012
  • 428 S., 50 Abb., dt.
  • flexibler Einband, 215 x 150 mm
  • ISBN 978-3-7445-0300-6

  • 34,00 EUR
  • lieferbar

0 Kommentare

Sie können einen ersten Kommentar hinterlassen.
 
 

Bitte senden Sie uns Ihren Kommentar zu