Dorothee Ott-Kolb

Shall we Dance and Sing?

Zeitgenössische Musical- und Tanzfilme

Auf den ersten Blick sind Musical- und Tanzfilme leichte Unterhaltung. Doch auf den zweiten Blick bieten sie nicht nur »escapist entertainment« – unter ihrer bunten Oberfläche beleuchten die Filme kulturwissenschaftliche, soziale und genderspezifische Phänomene und fordern den Zuschauer damit auch intellektuell. Wo Worte fehlen, sprechen Musik und Tanz – als höchst emotionale Erzählmittel, denn im Tanz und Gesang zeigen die Protagonisten verborgene Gefühle und leben sie aus.

Das Buch zeichnet die Entstehung und die inhaltliche und filmästhetische Entwicklung beider Genres nach. Die Filmanalysen beleuchten detailliert die Sprache des Tanzes, die Inszenierung des erzählenden Gesangs und beider Wechselwirkung mit den spezifischen Möglichkeiten des Mediums Film.

Die Monografie ist die erste im deutschsprachigen Raum zu Musical- und Tanzfilmen. Sie behandelt ausführlich eine breite Auswahl an Filmen des Genres – von den Anfängen mit Ginger Rogers und Fred Astaire über die klassischen Musicals wie West Side Story, Cabaret oder Hair bis hin zu den Tanzfilmen der 80er und 90er Jahre –, um sich dann mit Dirty Dancing, Strictly Ballroom, Shall We Dansu?, Moulin Rouge!, Chicago und Rhythm is it! auf Vertreter der zeitgenössischen Ausformungen der Genres zu konzentrieren.

Shall we Dance and Sing?
  • 2008
  • 360 S., dt.
  • flexibler Einband, 220 x 145 mm
  • ISBN 978-3-7445-0043-2

  • 39,00 EUR
  • lieferbar

DOWNLOADS

0 Kommentare

Sie können einen ersten Kommentar hinterlassen.
 
 

Bitte senden Sie uns Ihren Kommentar zu