Skip to content Skip to footer

Textsorten

Zusätzliche Informationen

Größe 12 × 18,5 cm
Veröffentlicht

erscheint am 14.06.2023

Auflage

3., überarbeitete Auflage

Verlag

Herbert von Halem Verlag

Seiten

230

Reihe

Praktischer Journalismus (AAXTD83)

Artikelnummer(n)

9783744520867

Formate

Buch

Buch Format

Broschur

Wie schreibt ein Journalist seine Story? Welche Textsorten benutzt er, um seine Botschaft an Leser, Hörer, Zuschauer oder Internet-User zu bringen? Christoph Fasel führt kompakt und präzise in die verschiedenen journalistischen Darstellungsformen ein. Anhand vieler Beispiele zeigt er, wie sie funktionieren, und regt zum Mitmachen an. Der Leser erfährt u. a. • was tatsachenbetonte von meinungsbetonten Texten unterscheidet, • wie man den Kern einer Nachricht findet und schreibt, • was Nachricht, Bericht und Feature unterscheidet, • warum ein Interview nie so gedruckt wird, wie es gehalten wurde, • was einen guten Reporter auszeichnet, • wie man Menschen spannend porträtiert, • warum ein Kommentar eine Meinung braucht – und wie man sie präsentiert, • warum Glossenschreiber immer eine Pointe benötigen und • was eine gute Kritik ausmacht. Besonders geeignet ist dieser Band für junge Menschen, die Journalist werden und sich das Handwerk dafür aneignen wollen; spannend zudem für alle, die die journalistischen Spielregeln kennen lernen und beherrschen möchten. Und für Seiteneinsteiger, die sich einen Überblick verschaffen wollen. Die 3. Auflage wurde überarbeitet und aktualisiert.

Christoph Fasel, Prof. Dr., geb. 1957, ist Chefredakteur von Bild der Wissenschaft. Nach einem Studium der Germanistik, Geschichte, Philosophie und Theaterwissenschaft in Paris und München absolvierte er die Henri-Nannen-Schule und arbeitete als Journalist u.a. bei Bild, Abendzeitung und Bayerischem Rundfunk. Er war Redakteur für die Zeitschrift Eltern, Reporter des Stern sowie Chefredakteur der deutschen und österreichischen Ausgabe von Reader’s Digest. Fasel ist Bestsellerautor (»Samuel Koch. Zwei Leben«, »Mirco. Verlieren, Verzweifeln, Verzeihen«), anerkannter Zeitschriftenentwickler, Relaunch-Experte und Coach; er hat Lehraufträge an den Universitäten Leipzig, München, Tübingen, Insbruck, der Hamburg Media School und an zahlreichen Journalistenakademien in Deutschland, Österreich und der Schweiz. www.fasel.de