Not only Entertainment!

Pressemitteilung vom 21. Juli 2011

Not only Entertainment heißt das neue Buch des Utrechter Film- und Fernsehwissenschaftlers Eggo Müller, das seine gesammelten Studien zu 25 Jahren Pragmatik und Ästhetik der Fernsehunterhaltung in einem Band vereint.

Die in diesem Band versammelten Studien entstanden zwischen 2001 und 2008, einem Zeitraum, in dem sich die Medien- und Unterhaltungslandschaft einschneidend gewandelt hat. Prozesse der Kommerzialisierung, Globalisierung und Digitalisierung haben die Rolle des Fernsehens in der Gesellschaft, seine Position innerhalb der Medien und auch seine Ästhetik grundlegend verändert. Am Beginn des 21. Jahrhunderts zielt Fernsehen mehr und mehr auf einen individualisierten, mobilen und interaktiven Gebrauch. Viele seiner klassischen Sendeformen im Bereich von Information, Bildung und Kultur werden seit der Einführung privat-kommerziellen Rundfunks im Modus der Unterhaltung produziert. Aus dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen der Nachkriegszeit mit volkspädagogischer Prägung ist eine Dienstleistungsagentur geworden, die all ihre Kunden zufriedenstellen muss: Zuschauer und werbetreibende Industrie.

Mit der Kommerzialisierung des Rundfunks und der rasanten Entwicklung digitaler Kommunikationsmedien hat sich Unterhaltung zu einem Leitkonzept in Kultur und Öffentlichkeit entwickelt, das in politischen, ökonomischen, pädagogischen, wissenschaftlichen und ästhetischen Diskursen immer häufiger positiv bewertet wird.

Das im Herbert von Halem Verlag erschienene Buch zeigt Analysen von Fernsehfußball, Musikvideos, Familienserien, amerikanischen Quality-Drama-Serien, global zirkulierenden Unterhaltungsformaten und transformativem Reality-TV vor dem Hintergrund der wachsenden Bedeutung der Neuen Medien nicht nur auf, sondern auch, wie Unterhaltung gerade im digitalen Medienensemble ihre formierende ökonomische und ästhetische Kraft neu entfalten kann.

In Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Debatten über die Digitale Kultur erörtern die in diesem Band versammelten Texte auch neue Perspektiven, die sich für die Unterhaltungsforschung im Kontext von Medienkonvergenz und partizipatorischen Kulturen ergeben.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Eggo Müller

Eggo Müller, Dr. habil., ist Associate Professor für Film und Fernsehen am Department für Medien und Kulturwissenschaften and der Universität Utrecht. Arbeitsschwerpunkte sind Fernsehunterhaltung, Konvergenz der Medien und partizipatorische Kulturen. Veröffentlichungen u.a.: Mauer-Show: Das Ende der DDR, die deutsche Einheit und die Medien (herausgegeben mit Rainer Bohn und Knut Hickethier; Berlin: Edition Sigma 1992); Paarungsspiele. Beziehungsshows in der Wirklichkeit des neuen Fernsehens (Berlin: Edition Sigma 1999); Not Only Entertainment: Studien zur Pragmatik und Ästhetik der Fernsehunterhaltung (Köln: Herbert von ...