Methodische Herausforderungen

Pressemitteilung vom 13. November 2012

Methodische Herausforderungen

Lange hatte die vergleichende Forschung in der Kommunikationswissenschaft keinen hohen Stellenwert. Erst seit Mitte der 1990er-Jahre sind komparative Forschungsansätze auf dem Weg, sich zunehmend auch hier zu etablieren. Trotz der vermehrten Anerkennung dieser Studien mangelt es aber noch an einer Systematisierung des Forschungsfeldes, da eine adäquate Auseinandersetzung mit den spezifischen methodischen Herausforderungen vergleichender Forschung nach wie vor unterentwickelt ist.

Der neu im Herbert von Halem Verlag erschienene Sammelband Methodische Herausforderungen komparativer Forschungsansätze setzt sich zum Ziel, die vernachlässigte Diskussion über Designs und Methoden in der Kommunikationswissenschaft anzustoßen sowie methodologische Überlegungen im Kontext länder- und zeitvergleichender Studien zu vertiefen. Dabei werden das grundlegende Problem der Messäquivalenz in der komparativen Forschung diskutiert, Verfahrensfragen der Analyselogik und Fallauswahl beleuchtet sowie die Modellierung von Zeitreihenanalysen eingehender betrachtet.

AutorInnen des Bandes sind neben den HerausgeberInnen Birgit Stark, Melanie Magin, Olaf Jandura und Marcus Maurer: Dominik Becker, Nicholas D. Bowman, Katrin Döveling, Leyla Dogruel, Irène Durrer, Frank Esser, Jörg Hagenah, Uwe Hasebrink, Christine Heimprecht, René Jainsch, Sven Jöckel, Katharina Kleinen-von Königslöw, Steffen Kolb, Rinaldo Kühne, Jörg Matthes, Gabriele Melischek, Ingrid Paus-Hasebrink, Christian Schemer, Susan Schenk, Armin Scholl, Josef Seethaler, Martin Wettstein und Jürgen Wilke.

Das Buch ist in der Reihe Methoden und Forschungslogik der Kommunikationswissenschaft erschienen, die von Prof. Dr. Werner Wirth (Universität Zürich) herausgegeben wird.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Birgit Stark

Birgit Stark ist Professorin für Kommunikationswissenschaft mit dem inhaltlichen Schwerpunkt Medienkonvergenz am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Forschungsschwerpunkte sind Themen der Medienkonvergenz, Nutzungs- und Rezeptionsforschung, Methoden der Markt- und Kommunikationsforschung sowie vergleichende Medienforschung. ...


Melanie Magin

Melanie Magin, Dr. phil., Studium der Publizistik, Soziologie und Buchwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. 2005–2006 und seit April 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Publizistik der Universität Mainz, 2006–2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Kommission für vergleichende Medien- und Kommunikationsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien. Sprecherin des Nachwuchsnetzwerks politische Kommunikation NapoKo (2010–2011) und Nachwuchssprecherin der DGPuK (seit 2011). Forschungsschwerpunkte: Politische Kommunikation, Mediensysteme und komparative Forschung. ...


Olaf Jandura

Olaf Jandura, Prof. Dr., ist seit 2013 Professor (a.Z.) für Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. 1994–1999 Studium der Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft und Soziologie an der TU Dresden und der Universidad de Navarra. Promotion zum Thema „Kleinparteien in der Mediendemokratie“ an der TU Dresden im Jahr 2005. 1999–2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent an der TU Dresden, 2006–2012 akademischer Rat (a.Z.) an der LMU München, Lehr- und Forschungsaufenthalte an der Universidad de Navarra/Pamplona. ...


Marcus Maurer

Marcus Maurer, Prof. Dr., ist Professor für Politische Kommunikation am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Zuvor war er Professor für Empirische Methoden am Institut für Kommunikationswissenschaft der FSU Jena, sowie Vertretungs- und Gastprofessor an der FU Berlin, der LMU München und der Universität Zürich. 2006 bis 2010 Sprecher der Fachgruppe Methoden der DGPuK. 2011 bis 2017 Projektleiter in der DFG-Forschergruppe ›Politische Kommunikation in der Online-Welt‹. Seine Forschungsschwerpunkte sind Politische Kommunikation, Empirische Methoden und Nonverbale Kommunikation. ...