Mediensystem und politische Realität

Pressemitteilung vom 17. Dezember 2014

Mediensystem und politische Realität

In der medienwissenschaftlichen Neuerscheinung Lautsprecher und Widersprecher. Ein Ansatz zum Vergleich der Mediensysteme untersucht Autor Roger Blum die politische und publizistische Situation von 23 Ländern und entwickelt mithilfe des pragmatischen Differenz-Ansatzes eine Typologie der Mediensysteme für die ganze Welt.

Gleichen sich die Mediensysteme weltweit immer mehr an? Agieren die Medien durchweg ohne Vielfalt, kommerziell, populistisch und sind nur auf Quoten, Klicks und Reichweiten aus? Die Amerikanisierung der westlichen Medien, die Globalisierung und der Siegeszug des World Wide Web vermitteln zumindest im Westen den Eindruck einer homogenen Medienlandschaft. In seinem Buch zeigt der Kommunikations- und Medienwissenschaftler Roger Blum das Gegenteil auf: Die Mediensysteme unterscheiden sich nach wie vor von Land zu Land, geprägt von den politischen Systemen und der publizistischen Kultur.

Ausgehend von der Grundannahme, dass politische Systeme Mediensysteme determinieren können, entwickelt er Theorien und Modelle, die sich an der politischen und medialen Wirklichkeit verschiedener Länder orientieren. Neben einem Rückblick auf die vergleichende Forschung und die Erforschung der Mediensysteme ist auch ein Überblick über die politischen Systeme und deren Einteilung enthalten. Der Autor porträtiert 23 Länder aus sechs Weltregionen. Anschließend bildet er mittels des pragmatischen Differenz-Ansatzes sechs Modelle heraus: Das liberale Modell, das Public-Service-Modell, das Klientel-Modell, das Schock-Modell, das Patrioten-Modell und das Kommando-Modell. Dabei zeigt sich: In Ländern wie China, Syrien, dem Iran oder auch Weißrussland fungieren die Medien als Lautsprecher der Herrschenden. In den USA, Brasilien oder auch Deutschland und Frankreich sind sie eher Widersprecher. Doch auch dazwischen gibt es ein breites Feld von Ländern wie Russland, Libanon oder Italien, in denen eine Ambivalenz zwischen Lautsprechern und Widersprechern besteht, deren Kräfteverhältnis sich immer wieder verschieben kann.

Lautsprecher und Widersprecher. Ein Ansatz zum Vergleich der Mediensysteme ist ab sofort erhältlich.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Roger Blum

Roger Blum ist emeritierter Professor für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Bern und Ombudsmann der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) für den Bereich Deutschschweiz. Er studierte Geschichte und Staatsrecht, war Abgeordneter im Parlament des Schweizer Kantons Baselland und arbeitete danach als Journalist bei Schweizer Tageszeitungen, unter anderem auch als Mitglied der Chefredaktion des Tages-Anzeigers in Zürich. Als Forscher unternahm er Recherchereisen in die USA, nach Großbritannien, Frankreich und Russland sowie in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Seine Interessensgebiete sind Mediensysteme, ...