Martin K. W. Schweer

Vita

Martin K.W. Schweer, Univ.-Prof. Dr., geb. 1964, studierte von 1984 – 1988 Psychologie, Pädagogik und Soziologie an der Ruhr-Universität Bochum. Er promovierte 1990 an gleicher Stelle zum Thema Bewältigungsstrategien in problematischen Interaktionssituationen. 1995 folgte die Habilitation zum Thema Bedingungsvariablen des Interaktionsverhaltens im pädagogischen Feld ebenfalls in Bochum. Schweer ist seit 1998 Inhaber des Lehrstuhls für Pädagogische Psychologie an der Universität Vechta und Leiter des dortigen Zentrums für Vertrauensforschung (ZfV). Seit 2000 ist er Direktor des Instituts für Soziale Arbeit, Bildungs- und Sportwissenschaften (ISBS) an der Universität Vechta. Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: zwischenmenschliches und systemisches Vertrauen, soziale Wahrnehmung und interpersonales Verhalten, Personal- und Organisationsentwicklung in Schule, Wirtschaft und Verwaltung.

PUBLIKATIONEN IM HERBERT VON HALEM VERLAG

Martin K.W. Schweer / Christian Schicha / Jörg-Uwe Nieland (Hrsg.)

Das Private in der öffentlichen Kommunikation

Big Brother und die Folgen

Im März 2000 startete in Deutschland die erste Staffel des kontrovers diskutierten Fernsehereignisses Big Brother auf RTL II, an die sich bislang zwei weitere Staffeln angeschlossen haben. Das Format steht für ein neues Konzept der Darstellung des Privaten, Intimen und Alltäglichen. Nie zuvor fand in der deutschen Fernsehgeschichte eine Sendung ...