Litfaßsäule adé! Abschied von einem urbanen Phänomen

Pressemitteilung vom 11. Februar 2020

Litfaßsäule adé! Abschied von einem urbanen Phänomen

“Urbane Poesie” ist eine Hommage an die Litfaßsäule. Ihr absehbares Verschwinden aus dem öffentlichen Raum inspirierte Künstlerinnen und Künstler der Kunsthochschule für Medien Köln zu einer “letzten” künstlerischen Thematisierung. Es ergab sich eine reibungsstarke, keineswegs konfliktfreie Begegnung zwischen neuen Medien und einem alten Medium.

Wir widmen ihr kaum mehr einen bewussten Gedanken, so alltäglich ist sie seit ihrem “Debüt” 1854 geworden: die Litfaßsäule. In naher Zukunft wird es diese Säulen jedoch kaum noch geben, ihr sukzessiver Austausch gegen die moderneren, beleuchteten “City-Light-Säulen” ist bereits im Gange. Mit dem Kunstprojekt “+25 KHM Litfaßsäulen” hat die KHM von 2015 bis 2019 die klassische Litfaßsäule ins Rampenlicht gestellt und nimmt zugleich Abschied von diesem Kommunikationsmedium der Großstadt. Mehrere Künstlerinnen und Künstler der KHM haben in Köln Litfaßsäulen auf ganz verschiedene Weisen gestaltet und sie so zu öffentlichen Kunstwerken im großstädtischen Raum gemacht. Nach dreieinhalb Jahren erfolgreichem Probelauf wird die Aktion “Kunst an Kölner Litfaßsäulen” nun seit 2019 als jährlich ausgeschriebener künstlerischer Wettbewerb seitens der Stadt Köln fortgesetzt.

Die ersten sieben Kunstwerke haben nun Eingang in den 4. und neuesten Band der als Kooperationsprojekt zwischen der KHM und dem Herbert von Halem Verlag erscheinenden edition KHM gefunden: Urbane Poesie. Ende und Aktualität der Litfaßsäule, herausgegeben von Heike Ander, Konstantin Butz und KHM-Rektor Hans Ulrich Reck. Neben hochwertigen, größtenteils ganzseitigen Fotografien der im Rahmen des KHM-Projekts entstanden Kunstwerke sowie Erläuterungen zu deren Entstehung und den Inspirationsquellen der Künstlerinnen und Künstler beinhaltet der Band auch verschiedene Essays. Die Textbeiträge setzen sich in medienphilosophischer, politischer, ästhetischer, soziologischer, semiotischer und kunstgeschichtlicher Hinsicht mit dem Phänomen Litfaßsäule auseinander.

Zum Band beigetragen haben: Heike Ander, Rozbeh Asmani, Sophia Bauer, Konstantin Butz, Vera Drebusch, Peter Gendolla, Philipp Hamann, Simon Menner, Katja Nantke, Hans Ulrich Reck, Johanna Reich, Mi You und Christian Sievers.

Das Buch richtet sich an alle, die sich für Kunst im Kontext von Urbanität sowie Medientheorie und -geschichte interessieren.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Heike Ander

Heike Ander studierte Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim mit Schwerpunkt Bildende Kunst sowie Literatur/Theater/Medien. Als Ausstellungsmacherin und Redakteurin war sie u.a. für den Kunstverein München, die Documenta11, Kassel, documenta 12 magazines, Wien, das ZKM|Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe, und den Kunstraum München tätig. Seit 2008 arbeitet sie als Kuratorin und Referentin für Ausstellungen und Kooperationsprojekte an der Kunsthochschule für Medien Köln, wo sie in GLASMOOG – Raum für Kunst & Diskurs u.a. Ausstellungen mit Johanna Billing, ...


Konstantin Butz

Konstantin Butz (Dr. phil.) ist seit 2012 künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Kunsthochschule für Medien Köln. Er studierte Amerikanistik und Kulturwissenschaft an der Universität Bremen und am Dickinson College in Carlisle, Pennsylvania und promovierte als Stipendiat der a.r.t.e.s. Graduate School an der Universität zu Köln. Seine Forschungsschwerpunkte sind Pop-, Jugend- und Subkultur(en).  Buchpublikationen: Grinding California: Culture and Corporeality in American Skate Punk, Bielefeld: transcript, 2012 und (als Herausgeber zusammen mit Christian Peters): Skateboard Studies, London: Koenig Book, 2018. ...


Hans Ulrich Reck

Hans Ulrich Reck, geb. 1953, Prof. Dr. phil. habil., Philosoph, Kunstwissenschaftler, Publizist, Kurator. M.A. 1976, Dr. phil. 1989, Habilitation/venia legendi für ›Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaften‹ 1991. Seit 1995 Professor für Kunstgeschichte im medialen Kontext an der Kunsthochschule für Medien in Köln, davor Professor und Vorsteher der Lehrkanzel für Kommunikationstheorie an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien (1992-1995), Dozenturen in Basel und Zürich (1982-1995). Seit April 2014 Rektor der Kunsthochschule für Medien Köln, seit April 2016 Sprecher der Rektorenkonferenz der ...