Krisenkommunikation komplex: 11 Beispiele professioneller Kommunikation in Ausnahmesituationen

Pressemitteilung vom 11. März 2020

Krisenkommunikation komplex: 11 Beispiele professioneller Kommunikation in Ausnahmesituationen

Der Band “Krisenkommunikation komplex” analysiert elf prominente Fallbeispiele der Krisenkommunikation, ordnet sie medial ein und wirft einen Blick auf die Perspektive der beteiligten Experten.

Ob Handelsstreit, Atomkonflikt oder Klimastreik – Krisen prägen nicht nur die Welt, sondern auch wesentlich die mediale Aufmerksamkeit. Durch Fehler im Umgang mit ihnen können erhebliche Schäden entstehen, sowohl wirtschaftlicher Art als auch in Fragen der Reputation. Welche Strategien nutzen die beteiligten Akteure, um diese abzuwenden?

In Krisenkommunikation komplex, herausgegeben von Jana Wiske, werden prominente, gesellschaftlich relevante Krisen-Fälle vorgestellt, aus kommunikationsstrategischer Perspektive aufgearbeitet und mediale Mechanismen aufgedeckt, die ihnen zugrunde liegen. Ziel ist es, neue Erkenntnisse für die Handhabung von solchen Situationen zu schaffen.

Unter anderem werden die weltweite Finanzkrise, die Krise um die Fußballer Özil und Gündoğan, die Affäre Böhmermann, die ‚Flüchtlingskrise‘ um Angela Merkel und der Fall Relotius betrachtet. Die Autoren des Sammelbandes sind Experten in den relevanten Fachgebieten der behandelten Fälle. Sie schildern zunächst objektiv die Ausgangslage der Krisensituation sowie die begleitende Strategie und Taktik, um in einem nächsten Schritt die Wahrnehmung von Medien und Öffentlichkeit einzuordnen.

Das Bemerkenswerte: An jede Analyse schließt die Stellungnahme eines unmittelbar betroffenen Unternehmens, einer Person oder Organisation an. So finden sich in dem Band unter anderem Statements von Oliver Bierhoff (Direktor Nationalmannschaften und Akademie beim Deutschen Fußball-Bund), Dr. Kai Gniffke (bis 2019 Chefredakteur von ARD-aktuell), Steffen Klusmann (Chefredakteur des Spiegel) und Steffen Seibert (Regierungssprecher von Kanzlerin Angela Merkel).

AUTOREN / HERAUSGEBER

Jana Wiske

Jana Wiske, Prof. Dr., Jg. 1975, studierte von 1995 bis 2000 Betriebswirtschaftslehre an der Universität Erlangen-Nürnberg mit den Schwerpunkten Marketing, Politik und Kommunikationswissenschaft. Nach dem Examen volontierte sie bei kicker-sportmagazin. Jana Wiske war 15 Jahre lang fest angestellte Sportredakteurin beim Fachmagazin. Im November 2016 schloss sie ihre Promotion ab. Sie wirkte bei zahlreichen kicker-Jahrbüchern, WM- und EM-Büchern sowie Corporate-Publishing-Produkten von Vereinen und Verbänden mit. Seit 2017 ist sie Professorin für PR/Unternehmenskommunikation an der Hochschule Ansbach. Der Schwerpunkt ihrer Forschung konzentriert ...