Jakob Steinbrenner

Prof. Dr.

Vita

Jakob Steinbrenner, geboren in Frankfurt. Von 1976-1982 Mitarbeit an den Städtischen Bühnen Frankfurt u.a. als Regieassistent bei Hans Neuenfels. Studium der Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte in Frankfurt und München. Promotion 1994. Habilitation im Fach Philosophie in München 2002. Professurvertretungen an der  LMU München, der Uni. Stuttgart und der Uni. Münster, seit Oktober 2012 akademischer Rat am Institut für Philosophie der Universität Stuttgart. Er ist Verfasser von Kognitivismus in der Ästhetik (Würzburg 1996), Zeichen über Zeichen (Heidelberg 2004) und Mitherausgeber von Kunst und Philosophie: Fotografie zwischen Dokumentation und Inszenierung, Hatje-Cantz, 2012 (zusammen mit J. Nida-Rümelin). Seine Forschungsschwerpunkte sind Theoretische Philosophie, Kunst- und Zeichentheorie.

PUBLIKATIONEN IM HERBERT VON HALEM VERLAG

Manfred Harth / Jakob Steinbrenner (Hrsg.)

Bilder als Gründe

Unstrittig ist, dass Bilder in zahlreichen Lebensbereichen eine wichtige Rolle spielen. Dies trifft oft auch für Begründungszusammenhänge, im Alltag wie in den bildenden Künsten, zu. Die Frage ist jedoch, ob dabei die Bilder selbst die Gründe sind. Eine Antwort auf diese Frage hängt u.a. davon ab, was man unter Gründen ...