Peter Wehling

Im Schatten des Wissens?

Perspektiven der Soziologie des Nichtwissens

Theorie und Methode, Band 40

Gerade selbsternannte Wissensgesellschaften sind zunehmend damit konfrontiert, was sie nicht wissen – und wie sie hierauf reagieren sollen. Die moderne Erwartung, der Fortschritt der Wissenschaft werde das Nichtwissen unaufhaltsam zurückdrängen, erweist sich als Illusion, denn mit wachsendem Wissen wird auch mehr Nichtwissen erzeugt. Zugleich wird dieses nicht mehr nur negativ bewertet. In der Humangenetik wird ausdrücklich ein “Recht auf Nichtwissen” gefordert.

Der Autor entwickelt Grundlagen und Forschungsperspektiven einer eigenständigen Soziologie des Nichtwissens und zeigt, wie die Anerkennung des Nichtwissens die Selbstwahrnehmungen und Routinen moderner Gesellschaften in Frage stellt.

Mit vorliegender Arbeit habilitiert er sich 2006 an der Universität München.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Peter Wehling

Peter Wehling, PD Dr. phil., ist Projektleiter und Privatdozent am Institut für Soziologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören Soziologie des Wissens und Nichtwissens, Wissenschafts- und Technikforschung, Soziologie der Biopolitik und Biomedizin sowie kritische Gesellschaftstheorie. ...


Im Schatten des Wissens?
  • 2006
  • 362 S., dt.
  • flexibler Einband, 220 x 145 mm
  • ISBN 978-3-7445-1658-7

  • 39,00 EUR
  • lieferbar

0 Kommentare

Sie können einen ersten Kommentar hinterlassen.
 
 

Bitte senden Sie uns Ihren Kommentar zu