Frank Sauerland

Hollywood für Sparfüchse

Digitales Filmen

Praxis Film, Band 40

Für Filmemacher mit knappem Budget war die Chance nie so groß wie heute, Filme herzustellen, die technisch herausragend gemacht sind. Die Filme der neuen Könner sehen aus, als wären sie in Hollywood mit großer Ausrüstung gedreht. Dabei sind sie ohne übertriebenem finanziellem Background geschaffen worden.

Frank Sauerland erklärt, was für einen guten Film an technischer Ausstattung wirklich notwendig ist und worauf der engagierte Filmemacher bei Kameras und Zubehör Wert legen sollte – und was er sich sparen kann. Er gibt Tipps zur Organisation einer Filmproduktion aus langjähriger Praxis und verrät, wo sich Fallen verbergen.

Damit der Musikclip, der fiktionale Film oder die Dokumentation unterhaltsam, spannend und informativ geraten, ist mehr denn je eine ausgefeilte Dramaturgie nötig. Nur so hat das eigene Werk in der steigenden Flut der Filmveröffentlichungen eine Chance auf Erfolg. Die Neuausgabe von »Hollywood für Sparfüchse« gibt hier verstärkt Hinweise und Hilfestellungen. Doch was nützt der schönste, der spannendste, der witzigste Low-Budget-Film, wenn er nach seiner Fertigstellung keine Plattform findet, auf welcher er gezeigt werden kann? Der Autorenfilmer sollte die Realitäten des Marktes kennen, bevor er ihn betritt: »Hollywood für Sparfüchse« zeigt praxiserprobte Wege in die Öffentlichkeit und zur Refinanzierung – verschweigt aber auch Sackgassen nicht.

AUTOREN / HERAUSGEBER

Frank Sauerland

Frank Sauerland ist freier Produzent. Er arbeitete viele Jahre für die Hamburger Filmproduktionsfirma Polyphon und den Axel Springer-Verlag. ...


Hollywood für Sparfüchse
  • 2013
  • 152 S., 28 Abb., dt.
  • 3., überarbeitete Auflage
  • flexibler Einband, 215 x 150 mm
  • ISBN 978-3-7445-0427-0

  • 19,99 EUR
  • lieferbar

0 Kommentare

Sie können einen ersten Kommentar hinterlassen.
 
 

Bitte senden Sie uns Ihren Kommentar zu