Gerd Sebald

Dr.

Vita

Dr. Gerd Sebald lehrt und forscht am Institut für Soziologie der FAU Erlangen. Seine Forschungsschwerpunkte sind Soziale Gedächtnisse, soziologische Theorie, Wissenssoziologie (nicht zuletzt die Alfred Schütz-Werkausgabe) und Mediensoziologie.

PUBLIKATIONEN IM HERBERT VON HALEM VERLAG

Gerd Sebald / Andreas Georg Stascheit (Hrsg.)

Schriften zur Musik

Alfred Schütz hat sich über mehr als vier Jahrzehnte theoretisch und darüber hinaus auch intensiv praktizierend mit Musik befasst. Band VII der Alfred Schütz-Werkausgabe: Schriften zur Musik versammelt seine Skizzen, Überlegungen und publizierten Texte zu diesem Thema. In dieser Zusammenstellung zeichnet sich ab, dass zwischen den musikologischen Studien von Alfred ...

Gerd Sebald

Generalisierung und Sinn

Überlegungen zur Formierung sozialer Gedächtnisse und des Sozialen

In modernen Gesellschaften zeigt sich empirisch ein komplexes Geflecht von unterschiedlichen und hochgradig differenzierten Formen sozialer Bezugnahmen auf Vergangenes. Diese Formen können als soziale Gedächtnisse konzipiert werden. Obwohl solche zeitlichen Referenzen elementarer Bestandteil aller Sinnvollzüge sind, bleibt der Begriff des Gedächtnisses in den Sozialwissenschaften theoretisch meist randständig oder nur auf ...

Andreas Göttlich / Gerd Sebald / Jan Weyand (Hrsg.)

Relevanz und Handeln 2

Gesellschaftliches Wissen und politisches Handeln

Band VI.2 der Alfred Schütz-Werkausgabe versammelt im US-amerikanischen Exil entstandene Texte des Soziologen und Phänomenologen, die sich mit der Konstitution von Gruppen insbesondere unter den Gesichtspunkten der Fremdheit, Gleichheit, Bedingungen der politischen Partizipation und Integration auseinandersetzen. Die Reflexionen fokussieren theoretisch auf zwei Begriffe: Relevanz und Wissen. Auf dieser Grundlage ...

Thomas Samuel Eberle / Jochen Dreher / Gerd Sebald (Hrsg.)

Zur Methodologie der Sozialwissenschaften

Nach seiner Monographie »Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt« zog Schütz aus den dort entwickelten Grundlegungen einer verstehenden Soziologie methodologische Folgerungen, welche für die Entwicklung qualitativer Sozialforschung maßgebend werden sollten. Die zum Teil unveröffentlicht gebliebenen Texte sind in dem nun vorliegenden Band IV der Alfred Schütz-Werkausgabe versammelt. An ihrem Ausgangspunkt setzten ...

Gerd Sebald / Michael Thomas (Hrsg.)

Philosophisch-phänomenologische Schriften 1

Zur Kritik der Phänomenologie Edmund Husserls

Band III.1 der Alfred Schütz Werkausgabe enthält philosophische Texte, die Schütz’ Auseinandersetzung mit Edmund Husserl gelten und zugleich den Hintergrund für seinen Entwurf einer mundanen Phänomenologie darstellen. Die Aufsätze, Rezensionen und unpublizierte Notizen zeigen die Entwicklung von Schütz' Kritik an der Phänomenologie Edmund Husserls. Diese lebenslange und zunehmend kritische Auseinandersetzung wird ...

 
 
 
 
Gerd Sebald